Kritik: Kaliber 38 – Genau zwischen die Augen (1976)

Kritik: Kaliber 38 – Genau zwischen die Augen (1976)

Die Verbrechen in und um Turin nehmen immer mehr zu. Die Polizei ist fast machtlos. Die konventionellen Bekämpfungsmethoden reichen nicht aus. Unter dem Druck der...
Die Verbrechen in und um Turin nehmen immer mehr zu. Die Polizei ist fast machtlos. Die konventionellen Bekämpfungsmethoden reichen nicht aus. Unter dem Druck der Ereignisse entschließt sich die Polizeiführung zur aufstellung einer kleinen Sondertruppe, die eine Spezialausbildung erhält und die bis dahin bei der Polizei nicht verwendete Pistole Kaliber 38. Leiter dieser kleinen Gardetruppe wird ein sehr guter Mann, der Polizeiinspektor Vanni.Vannis Truppe wird schnell der Schrecken der Gangster, denn sie ist unauffällig uns schnell. Auf frisierten Motorrädern braust sie hinter jedem Verdächtigen her, kaltblütiger und frecher wie jeder Rocker oder Held auf seinem Feuerstuhl. Jeder Mann beherrscht die...
Kritik: Zoning (1986)

Kritik: Zoning (1986)

Zwei ehemalige Bauarbeiter bei einem Hochhausprojekt machen sich nach ihrer Entlassung und Fertigstellung des Gebäudes ihre Kenntnisse über die räumliche Aufteilung dieser Gebäudefestung zunutze und...
Zwei ehemalige Bauarbeiter bei einem Hochhausprojekt machen sich nach ihrer Entlassung und Fertigstellung des Gebäudes ihre Kenntnisse über die räumliche Aufteilung dieser Gebäudefestung zunutze und suchen Schutz in Zwischenräumen und Luftschächten, von wo aus sie Raubzüge ins Innere des Gebäudes organisieren. Doch schon bald reagiert der Organismus des Gebäudes und Inspektoren sind bemüht, die Eindringlinge aufzuspüren, die nach einigen erfolgreichen Raubzügen langsam unvorsichtig werden. (mehr …)
Kritik: Treffpunkt Todesbrücke (1976)

Kritik: Treffpunkt Todesbrücke (1976)

Nach einem Terroristenübergriff auf die Weltgesundheitsorganisation in Genf entkommt einer der Terroristen in einen Zug, der quer durch Europa nach Stockholm fährt. Bei der Aktion...
Nach einem Terroristenübergriff auf die Weltgesundheitsorganisation in Genf entkommt einer der Terroristen in einen Zug, der quer durch Europa nach Stockholm fährt. Bei der Aktion hat er sich jedoch mit einem experimentellen Lungenpestvirus infiziert, der unerforscht und oft tödlich ist. Der Arzt Chamberlain (Richard Harris), der an Bord ist, macht sich mit seiner Exfrau (Sophia Loren) auf die Suche nach dem Kranken, doch das Militär unter der Leitung von Colonel Mackenzie (Burt Lancaster) entschließend sich auf Befehl von oben zu einer Umleitung nach Polen in ein Quarantänelager. Der Zug wird verplombt und mit Soldaten bewaffnet, während die Seuche um sich...
Kritik: Nemesis (1992)

Kritik: Nemesis (1992)

Los Angeles im Jahr 2027: Die Wissenschaft hat ihre Kenntnisse der Cybergenetik perfektioniert. Statt Organtransplantationen werden Teile der menschlichen Anatomie durch elektronisch optimierte ersetzt. Nach...
Los Angeles im Jahr 2027: Die Wissenschaft hat ihre Kenntnisse der Cybergenetik perfektioniert. Statt Organtransplantationen werden Teile der menschlichen Anatomie durch elektronisch optimierte ersetzt. Nach dem nuklearen Holocaust bricht eine neue Ära an, in der Cyborg-Terroristen das System bedrohen. Der Undercover-Agent Alex Rain, selbst kaum noch aus Fleisch und Blut bestehend, soll die Verbrecher stoppen. Eine implantierte Bombe macht den Auftrag zu einem Rennen gegen die Zeit, denn nach drei Tagen soll der Sprengsatz explodieren. (mehr …)
Kritik: 12 Stunden Angst (1990)

Kritik: 12 Stunden Angst (1990)

Die attraktive Single-Frau Carol Hunnicut (Anne Archer) wird heimlich Zeuge bei einem eiskalten Mord, verübt von dem mächtigen Gangsterboss Leo Watts. Voller Angst um ihr...
Die attraktive Single-Frau Carol Hunnicut (Anne Archer) wird heimlich Zeuge bei einem eiskalten Mord, verübt von dem mächtigen Gangsterboss Leo Watts. Voller Angst um ihr Leben flüchtet sie in eine abgelegene Berghütte. Hier wird sie von dem ehrgeizigen Staatsanwalt Caulfield (Gene Hackman) und dem Polizisten Berti aufgespürt und soll in Sicherheit gebracht werden. Doch ein Killerkommando ist bereits vor Ort und will die lästige Zeugin liquidieren. Mit knapper Not gelingt es Caulfield und seiner Zeugin, einen Langstreckenzug zu erreichen. (mehr …)
Kritik: Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe (1970)

Kritik: Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe (1970)

Ein junger amerikanischer Schriftsteller, Dalmas, der seit Jahren in Rom lebt, wird eines Abends Zeuge eines Überfalls in einer Kunstgalerie. Ein Mann in schwarzem Mantel...
Ein junger amerikanischer Schriftsteller, Dalmas, der seit Jahren in Rom lebt, wird eines Abends Zeuge eines Überfalls in einer Kunstgalerie. Ein Mann in schwarzem Mantel und schwarzen Handschuhen droht, eine junge Frau umzubringen. Dalmas versucht der Galeriebesitzerin, Frau Raniere, zu Hilfe zu kommen, gerät dabei aber selbst in eine Falle. Die Polizei verhört Dalmas und nimmt ihm seinen Pass ab, um ihm die Rückreise nach Amerika unmöglich zu machen. Er ist gezwungen, an der Aufklärung des geheimnisvollen Falles mitzuarbeiten, dies umso mehr, als weitere mysteriöse Morde geschehen, denen immer junge, hübsche Frauen zum Opfer fallen. Dalmas und seine Freundin stellen...
Kritik: Watchers – Gnadenlos gejagt (1988)

Kritik: Watchers – Gnadenlos gejagt (1988)

Bei einem Feuer in einem militärischen Forschungslabor können zwei genetisch manipulierte Wesen, ein hochintelligenter Hund und eine lediglich aufs Töten gedrillte Bestie, entkommen. Der 17...
Bei einem Feuer in einem militärischen Forschungslabor können zwei genetisch manipulierte Wesen, ein hochintelligenter Hund und eine lediglich aufs Töten gedrillte Bestie, entkommen. Der 17 jährige Travis findet den streunenden Hund und nimmt ihn bei sich auf. Als er aber die ungewöhnlichen Fähigkeiten des Hundes entdeckt, versucht er mit allen Mitteln das Tier zu verstecken. Das ist aber keine leichte Aufgabe, denn außer dem Militär ist auch noch die Bestie hinter dem Hund her...   Was in den 80er Jahren ein brisantes Thema war, und auch filmisch umgesetzt wurde, sind die Machenschaften und Auswirkungen von Versuchen an Tieren in geheimen...
Humorlos, Knallhart und Ehrlich –  Nick Nolte in “Ausgelöscht” (1987)

Humorlos, Knallhart und Ehrlich – Nick Nolte in “Ausgelöscht” (1987)

Cash Bailey (Powers Boothe) ist ein mächtiger Drogenhändler, der seine Ware von Mexiko aus über die US-Grenze schmuggelt. Zwischen ihm und dem Texas Ranger Jack...
Cash Bailey (Powers Boothe) ist ein mächtiger Drogenhändler, der seine Ware von Mexiko aus über die US-Grenze schmuggelt. Zwischen ihm und dem Texas Ranger Jack Benteen (Nick Nolte) besteht eine seltsame Bindung: Beide waren Jugendfreunde, doch nun stehen sie auf unterschiedlichen Seiten des Gesetzes. Als beide sich um Sarita (Maria Conchita Alonso), eine gemeinsame Freundin, streiten, ist eine Entscheidung unausweichlich. Staubige, einsame Landschaften, dazwischen ragt ein kleines unbekanntes Dorf hervor, ein Sheriff vertritt das Gesetzt, allen voran gegen das Drogenkartell. Doch was passiert wenn der einstige Schulfreund aus der eigenen Jugend auf der falschen Seite des Gesetzes sein Unwesen treibt?...
error: Content is protected !!