Brutale Stadt (1970)

Brutale Stadt (1970)

Brutale Stadt (1970)

Jeff Heston, ein hochspezialisierter Killer, überlebt einen Anschlag seines Auftraggebers Jerry Coogan. Er stellt fest, dass seine von ihm sehr geliebte Frau Vanessa ein Verhältnis mit Coogan hatte, wird aber festgenommen. Nach zwei Jahren im Gefängnis setzt er seinen dort geschmiedeten Plan in die Tat um: Er tötet die, die Verrat an ihm begangen haben, allen voran Coogan, und verschont allein Vanessa, die inzwischen die Frau des New Orleanser Gangsterbosses Al Weber ist.


„ Brutale Stadt “ ist ein Kompromissloser Profikillerfilm mit Charles Bronson als wortkarger Einzelgänger, der seinen Status als individualistischer Einzelgänger verteidigt. Mit Michael Winners “The Mechanic – Kalter Hauch” (1972) der beste Noir-Krimi des brillant als lakonischer Berufskiller agierenden Bronson.

Brutale Stadt (1970)

Hart, zupackend und mit jener kalten Brillanz, die das Subgenre auszeichnet. Die Autoverfolgungsjagd über hügeliges Terrain erreicht “Bullit”-Niveau. Mit einem grandiosen Stahlgitarren-Soundtrack von Ennio Morricone.


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Crash (1996) Previous post Ein Leben auf der Überholspur! – CRASH (1996)
Die Todeskarten des Dr. Schreck (1965) Next post Horror-Anthologie von FREDDIE FRANCIS – Die Todeskarten des Dr. Schreck (1965)

VIDEO ONLY

Video Freaks Volume 9

Video Freaks Volume 8

Video Freaks Volume 7

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS

Death Wish – Ein Filmbuch sieht rot

error: Content is protected !!