Kritik: Gwendoline (1984)

Kritik: Gwendoline (1984)

Als die Klosterschülerin Gwendoline (Twaney Kitaen) erfährt, dass ihr Vater, ein Naturwissenschaftler und Forscher, bei der Suche nach einem seltenen Schmetterling verschollen ist, macht sie...
Als die Klosterschülerin Gwendoline (Twaney Kitaen) erfährt, dass ihr Vater, ein Naturwissenschaftler und Forscher, bei der Suche nach einem seltenen Schmetterling verschollen ist, macht sie sich sofort mit ihrer Freundin Beth (Zabou) auf nach Asien. Dort treffen die beiden auf den Abenteurer Willard (Brent Huff), der sich den Mädchen anschließt, und sich mit ihnen zusammen aufmacht in das kleine Land Yak Yeik, um dort den verschwunden Wissenschaftler zu suchen. Der Film erschien auf dem US-Markt ursprünglich unter dem Titel The Perils of Gwendoline in the Land of the Yik Yak in einer synchronisierten und um 17 Minuten gekürzten Fassung. 2006...
error: Content is protected !!