Crabs…die Zukunft sind wir (1986)

Crabs…die Zukunft sind wir (1986)

Crabs ...die Zukunft sind wir (1986)

Es ist das Jahr 1990 und Australien droht in Chaos und Anarchie unterzugehen. Die Straßen werden von Gangs beherrscht und jeder mit einem Auto ist der Freiheit ein Stück näher. Crabs bekommt von seinem Bruder dessen Oldtimer ausgeliehen um mit seiner Freundin eine Spritztour zu machen. Sie landen in einem Autokino und verbringen dort eine heiße Nacht. Am nächsten Morgen sind die Reifen des Autos gestohlen und die Beiden müssen erkennen, dass sie ebenso wie hunderte Andere auf dem Gelände des Autokinos gefangen sind. Im laufe der Zeit hat sich dort eine neue Gesellschaft gegründet, die von ausländerfeindlichen Punks (sic!) geleitet wird, und auch auch irgendwie staatlich unterstützt wird. Crabs will aus dieser Gesellschaft ausbrechen und legt sich mit den anderen “Gefangenen” und dem “Chef” des Kinos an.

 

Wer den Film „BMX – Bandits“ von 1983 kennt, der weiß auch welcher Regisseur sich hinter “Crabs…die Zukunft sind wir” verbirgt. Die Rede ist vom englischen Regisseur Brian Trenchard-Smith, zu seinen weiteren Filmischen Werken zählen diverse TV – Serien und auch Filme, darunter befinden sich unter anderem „Insel der Verdammten“ von 1981, „Space Platoon alias Leprechaun IV“ von 1997 und „Sahara – Wüste des Todes“ mit James Belushi aus dem Jahre 1995.

Crabs ...die Zukunft sind wir (1986)

“Crabs…die Zukunft sind wir” spielt im Jahr 1990, die Welt steht kurz vorm Abgrund. Die Menschheit ist wieder zurück am Anfang ihrer Entstehung angelangt, sie verhalten sich wie Barbaren. Wer nicht zur Polizei oder den „Cowbows“ zählt, muss sich irgendwie alleine durchs Leben schlagen. Die Cowboys sind Abschleppwagenfahrer die sich um Autowracks prügeln, wie manch andere Menschen um Wasser und Essen. Doch es gibt einen Ort wo Menschen sich zurückziehen können und dem tristen Alltag ein wenig Entfliehen können – das Autokino. Als Crabs mit  Freundin und mit dem Auto seines Bruders das Autokino betreten, ahnen sie nicht was sie noch alles erwartet. Während des Films werden ihnen die Autoreifen geklaut, und als ihnen der Kinobesitzer noch mitteilt, das sie ohne Auto nicht das Kino verlassen dürfen, ahnen sie langsam was das Kino eigentlich ist. Es ist eine Art Gefangenlager, wo unliebsame Gesellschaftsmitglieder sozusagen entsorgt werden. Der Kampf ums Überleben und eine Planung zur Flucht sind das einzige was die beiden noch haben.

Crabs ...die Zukunft sind wir (1986)

“Crabs…die Zukunft sind wir” ist ein Australischer Film aus dem Jahr 1986, wenn man sich so das Cover anschaut, könnte man denken, dies wäre ein billiger Abklatsch von der bekannten und beliebten „Mad Max“ Filmreihe, doch weit gefehlt, Escalation ist im Prinzip eine Weiterführung mancher Ideen und spielt sich vor allem im Autokino ab und nicht in der Wüste auf den einsamen Strassen. Das Erzähltempo ist recht flott und interessant gestaltet worden, es wurde auch genug Zeit genommen, dem Zuschauer die einzelnen Charaktere näher zu bringen, was auch eine gewisse Neugier beim Zuschauer weckt und anregt. Des weiteren wird auch nicht zu viel bereits am Anfang des Films verraten, so das der Zuschauer den Film aufmerksam verfolgt um die Hintergründe vom Autokino zu erfahren, wie ein Puzzle Stück für Stück entblößt werden.

Die Gestaltung des Sets und der Kostüme ist sehr aufwendig und detailreich, die vielen verschiedenen Kostüme, die Haare und die vielen Autos sind auch ein Augenschmaus für Nostalgiker. Die 80er Jahre sind hier voll in Szene gesetzt worden, und mit einem angenehmen klingenden Soundtrack mit typischen Synthie – Pop untermalt worden. Aber auch die Action kommt in “Crabs…die Zukunft sind wir” nicht zu kurz, hier und da mal eine kleine Schlägerei und auch eine Verfolgungsjagd darf hier nicht fehlen, besonders am Ende des Streifens wenn die Flucht beginnt wird es richtig heiß. Auch hier und da mal ein Schusswechsel von eingeschmuggelten Waffen fanden ihren Platz im Drehbuch. Schauspielerisch kann man nur positives berichten, alle Darsteller wirken nicht künstlich und gestellt und jeder hat seine eigene Persönlichkeit die auch gut zum Ausdruck kommt.

Crabs ...die Zukunft sind wir (1986)

Zum Ende nimmt der Spannungsaufbau und die Atmosphäre sehr zu, das Finale wird dadurch dem Zuschauer erwartungsvoll näher gebracht und entschädigt ihn auch mit einem brisanten Ende. Der Film zeigt den Zuschauer das man sich auch gegen die Gesellschaft auflehnen kann und sollte, und nicht sich unterdrücken lassen muss. Der Film ist Spannend, dichte Atmosphäre, gute nicht künstliche Action und Spaß pur, selten habe ich so einen genialen Film gesehen.

Crabs ...die Zukunft sind wir (1986)

“Crabs…die Zukunft sind wir” hat bei uns eine Freigabe von 18 erhalten, die er mehr als gerechtfertigt im Film beweist und hält. Ein gewisser Härtegrad ist vorhanden, und auch hier und da ein Hauch von Erotik ist zu entdecken. 

Fazit: Cooler Science – Fiction Film, aufwendig gestaltet und abwechslungsreich in Szene gesetzt. Der Film bietet einen hohen Unterhaltungswert und Wiedersehenswert. Ob dieser Streifen mal im Free TV lief, kann ich von meiner Seite aus nicht bestätigen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Previous post Ghetto Blaster (1989)
Next post Die Verschwörung im Schatten (1997)

VIDEO ONLY

Video Freaks Volume 9

Video Freaks Volume 8

Video Freaks Volume 7

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS

Death Wish – Ein Filmbuch sieht rot

error: Content is protected !!