2. Juni 2020

RETRO-FILM

Vergessen war gestern, wir sprechen darüber!

Die Indianer von Cleveland II (1994)

INDIANER VON CLEVELAND – Sport ist nicht Mord sondern hat Humor

Die Indianer von Cleveland (Originaltitel: Major League) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von 1989. Ein Haufen sportlicher Versager rauft sich zu einer erfolgreichen Baseballmannschaft zusammen und durchkreuzt die Pläne der intriganten Besitzerin ihres Clubs. Regie führte David S. Ward.

Der erste Teil der erfolgreichen Reihe spielte allein in den US-Kinos über 49 Millionen US-Dollar ein. Beachtlich, daher war es nur eine Frage der Zeit bis die Fortsetzung kam. Es war der dritte Film in dem Wesley Snipes mitspielte, er ebnete ihn den Weg zu Hollywood. Charlie Sheen und Tom Berenger drehten schon drei Jahre zuvor gemeinsam PLATOON – ebenfalls ein Klassiker!


Die Indianer von Cleveland Filmreihe


Die Indianer von Cleveland (1989)

Die Indianer von Cleveland (1989)

Die neue Besitzerin des Baseballteams “Cleveland Indians” will die Mannschaft endlich auflösen und engagiert die abgetakelsten Spieler, um einen sicheren letzten Platz in der Liga zu erreichen. Tatsächlich eilt der bunte, chaotische Haufen von Niederlage zu Niederlage. Fänger Jake sieht seine letzte Chance, etwas aus seinem Leben zu machen und versucht gleichzeitig seine Ex-Freundin Lynn zurückzugewinnen. Als dem neuen Pitcher Ricky eine Brille verpasst wird, erringen die Indians trotz widriger Umstände Sieg um Sieg und können vielleicht doch noch den Verkauf der Indians durch den Sieg der Meisterschaft abwenden…


Die Indianer von Cleveland II (1994)

Die Indianer von Cleveland II (1994)

Fünf Jahre nach ihrem großen Meisterschaftssieg sind die “Indianer von Cleveland” zu einem trägen Haufen verkommen. Selbst Robert “Wild Thing” Vaughn ist zu einem phlegmatischen Snob geworden. Erst eine Lüge des gerissenen Managers Roger Dorn bringt die Truppe wieder auf Trab…

Der zweite Teil der Reihe spielte noch über 30 Millionen US-Dollar in den US-Kinos ein. Er erntete schlechte Kritiken, das Drehbuch sei zu flach, die Gags und Klischees langweilig aneinander gereiht und die deutsche Synchronisation soll sich zum schlechten verändert haben. Dennoch bleibt auch Teil 2 für mich als Nicht-Baseball Fan eine gute Sport-Komödie mit Kult-Potenzial.

 


Zweite Liga – Die Indianer von Cleveland sind zurück (1998)

Zweite Liga - Die Indianer von Cleveland sind zurück (1998)

Gus Cantrell ist am Ende seiner Karriere: Der ausgebrannte Ex-Baseballer hat seinen letzten Wurf getan. Doch da bekommt er das Angebot, der Manager einer Baseball-Manschaft zu werden. Dieser 3. Teil der “Indianer von Cleveland”-Serie hat mir der Mannschaft der ersten beiden Filme kaum noch etwas gemeinsam.

Aufgrund des noch guten Einspiel-Ergebnis von Teil 2, wurde vier Jahre später noch eine Fortsetzung gedreht. Viele sagen sogar das der dritte Teil von der Komik, Witz besser als Teil 2 sei.


%d Bloggern gefällt das: