Die Phantastische Reise ins Jenseits (1988)

Die Phantastische Reise ins Jenseits (1988)

Handlung

In dem idyllischen Städtchen Willowpoint Falls treibt seit Jahren ein grausamer Kindermörder sein Unwesen. Als der kleine Frankie bei einem Streich in der Schule eingesperrt wird, sieht er die geisterhafte Erscheinung eines Mädchens, das von einem Unsichtbaren ermordet und weggetragen wird, wobei der Mann einen Ring verliert. Später kehrt der Mörder tatsächlich zurück, entdeckt Frankie und würgt ihn fast zu Tode. Nachdem es ihm wieder gut geht, hat Frankie öfter die Erscheinung des kleinen Mädchens, den Geist eines der Opfer, der ihn schließlich auf die Spur des Mörders führt.

Kritik-Ticker

Mit seinem ambitionierten und in stylische Bilder gegossenen Kleinstadt-Horror hat Regisseur Frank LaLoggia 1988 ein echtes Genre-Meisterwerk abgeliefert. Getragen von der herausragenden Leistung seines Jungstars Lukas Haas (DER EINZIGE ZEUGE) und eindrucksvollen handgemachten Effekten, blieb der LADY IN WHITE (so der Originaltitel) ein Erfolg am Boxoffice zwar verwehrt. Aber das hat seinem späteren Kultstatus keinen Abbruch getan – im Gegenteil.

Medien

DIE PHANTASTISCHE REISE INS JENSEITS ist auf VHS, DVD und Blu-ray im Handel erhältlich. Mit einer Freigabe von FSK 16, wobei die VHS Versionen leicht gekürzt erschienen sind.

Trailer

Amazon