Flucht nach Mexiko – Die Falle von Tula (1959)

Die Falle von Tula (1959)

Handlung

Anwalt Ralph Anderson (Richard Widmark) erscheint in einem kleinen Wüstenstädtchen, um einem Gangster (Lee J. Cobb) die Flucht ins Ausland zu ermöglichen. Doch die Dinge entwickeln sich anderes als geplant. Bald stehen sich die beiden Männer erbittert gegenüber und es kommt zum packenden Zweikampf in der Einöde … In bester US-Thriller-Manier spielt sich in der kalifornischen Wüste, einer sonst dem Western vorbehaltenen Landschaft , ein brutaler Kampf zwischen den beiden Hauptdarstellern Richard Widmark und Lee J. Cobb ab. Mit von der Partie sind auch die kurvenreiche Tina Louise und Lorne Greene (“Papa Cartwright” aus BONANZA).

Kritik

Die meisten Thriller und Noirs der 40er und 50er Jahre wurden in schwarz/weiß gedreht. Doch bei “Die Falle von Tula” aus dem Jahr 1959 im Original “The Trap” ist es anders. Mit bleichenden Farben in einer abgelegenen Wüstenlandschaft wurde dieser Thriller/Krimi abseits von Hollywood gedreht. Die Kulisse erinnert deutlich an bekannte Western-Kulissen. Der Film ist eine gelungene Mischung aus Drama, Abenteuer, Krimi garniert mit Action-Sequenzen.

Flucht nach Mexiko - Die Falle von Tula (1959)

Regisseur Norman Panama und Produzent Melvin Frank taten sich 1941 in Hollywood zusammen und schrieben zahlreiche Drehbücher. Vorrangig waren ihre Werke im Komödiantischen Genre wieder zu finden. Mit “Die Falle von Tula” brachen sie aus ihren Gewohnten Gefilden aus und wagten den Sprung ins Noir Genre. Aus meiner Sicht auch sehr erfolgreich und ideenreich. 

Flucht nach Mexiko - Die Falle von Tula (1959)

Ein tief verwurzelter Familienkonflikt ist Haupträger der Geschichte. Untermalt mit allerlei Zutaten aus den verschiedenen Genres wurden viele Elemente in die Geschichte integriert. Selbstredend sind hier keine bedeutenden Neuerungen zu erkennen, jedoch ansatzweise Elemente und Kamera-Arbeiten die später in den 60er und 70er Jahren durchaus öfters angewandt wurden. Gewalttechnisch bewegte man sich ebenfalls auf neuen Terrain und zeigt es deutlich im Film. Verglichen mit anderen Filmen des Jahrzehnts hebt sich dieser hier sehr ab.

Schaut man sich die Besetzung von “Die Falle von Tula” an, Richard Widmark, Lee J. Cobb und Earl Holiman – so merkt man recht schnell das die Produzenten sich namenhafte erfolgreiche Schauspieler auswählten um den Erfolg des Films zu stützen. In einer weiteren Rolle ist Lorne Greene zu sehen, ihn kennen vor allem die meisten aus der TV- Serie “Bonanza”, in “Die Falle von Tula” war es seine letzte Kino-Rolle.

Flucht nach Mexiko - Die Falle von Tula (1959)

Manche (Hobby) Kritiker teilen ihren Standpunkt das dieser Film nicht mehr zu den klassischen Noir Streifen zählt, aufgrund dessen das er in Farbe gedreht wurde und sicht nicht mit den üblichen Klischees, Standards des Genres zufrieden gibt. Nun das muss jeder für sich selbst entscheiden. Mir persönlich gefiel der Film sehr gut und ist ein waschechter Krimi in einer trostlosen aber dennoch faszinierenden Kulisse.

Dank dem Label PIDAX kann man sich nun den Krimi/Thriller “Die Falle von Tula” auf DVD in die heimische Sammlung holen. Es ist bemerkenswert das nun viele Filme aus dem Hause Paramount den Weg auf Scheibe in Deutschland finden.

Trailer

Amazon