Herbert Bötticher – Ich heirate eine Familie

Herbert Bötticher – Ich heirate eine Familie

Herbert Bötticher (*19.12.1928 in Hannover; † 8.10.2008 in Düsseldorf) – Er wurde auf dem Stadtfriedhof Lahe in seiner Heimatstadt Hannover beigesetzt.

Deutscher Schauspieler; Sohn eines Musikers; schon als 12-Jähriger schrieb er seine ersten eigenen Stücke, im Alter von 15 Jahren stand er als Statist auf der Brettern der Städtischen Bühnen in seiner Heimatstadt und besuchte dort nach dem Abitur von 1948 bis 1950 die Schauspielschule Hannover, bevor er 1950 sein erstes Engagement am Badischen Staatstheater Karlsruhe erhielt, gefolgt von Engagements ab 1954 am Theater Bielefeld, 1957 am Theater am Roßmarkt in Frankfurt am Main und 1958 an der Komödie im Marquardt in Stuttgart. Ab 1958 gehörte er für zehn Jahre dem Ensemble der Münchner Kammerspiele an. Anschließend war er als freier Schauspieler tätig und gastierte von 1972 bis 1982 als Professor Higgins in dem Musical My Fair Lady 1982 an der Städtischen Oper in Frankfurt am Main. Sein Kinodebüt hatte Bötticher 1968 mit der Adaptation des Romans Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung des Engländers Eric Malpass (*1910, †1996). Bekannt wurde er dem breiten Fernsehpublikum durch seine Mitwirkung an der Serie Ich heirate eine Familie, die Mitte der 1980er Jahre ausgestrahlt wurde sowie die TV-Serie Lilli Lottofee mit Senta Berger (*1941). Zu sehen war er aber auch in Fernsehkrimiserien wie Der Kommissar, Derrick und Tatort. Er hat sich jedoch auch als Rezitator, Synchronsprecher sowie als Sprecher zahlreicher Hörspiele einen Namen gemacht hat. Wiederholt führte er auch Regie, u.a. am Stadttheater Koblenz, an der Komödie in München sowie an den Hamburger Kammerspielen; zur Regie sei er gekommen, “weil es mich als Schauspieler oft angewidert hat, wie schlecht manche Regisseure vorbereitet waren” (im Gespräch mit Gabriella Lorenz 1988).

Bötticher lebte zuletzt in München im Stadtteil Schwabing. Er war mit der Schauspielerin Doris Gallart verheiratet, das Paar lebte aber voneinander getrennt. Er wurde am 8. Oktober 2008 in seinem Hotelzimmer in Düsseldorf tot aufgefunden, wo er einem Herzleiden erlegen war. Er wurde auf dem Stadtfriedhof Lahe in seiner Heimatstadt Hannover beigesetzt. Sein letztes Projekt war das Musical Gigi am Düsseldorfer Theater am Kö, bei dem er Regie führen und die Hauptrolle übernehmen wollte. Auf ausdrücklichen Wunsch seiner Witwe wurden die Arbeiten an der Produktion weiter fortgesetzt.

Loading

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .