Invaders of the Jade Tombs! – Jäger des tödlichen Jade (1982)

Jäger des tödlichen Jade (1982)

Handlung

Eine seltsame Sekte klassischer Mönche lebt auf einer einsamen und geheimen Insel. Verwunderlich ist die Ernährungsweise des gläubigen Ensembles. Sie ernähren sich hauptsächlich von Menschenfleisch. Außerdem ist man hier der Meinung, dass das Verzehren vom Fleisch der Frauen ihnen die Kraft verleihe, bereits begrabene Kung-Fu-Kämpfer der Insel wieder auferstehen zu lassen. Gestrandete Passagiere sorgen für Unruhe bei den Mönchen…

Kritik

Was für ein Brett von Film hat uns denn da Regisseur Edward Murphy abgeliefert? Dies meine ich im positiven Sinne. JÄGER DES TÖDLICHEN JADE oder auch unter RAW FORCE vielen ein Begriff ist eine Mischung aus Abenteuer, Action, Erotik, Thriller, Trash…und vieles mehr. Wie so viele Genres kann man unter einen Hut bringen? Ja kann man und dieser Film ist der Beweis.

Invaders of the Jade Tombs! - Jäger des tödlichen Jade (1982)

In JÄGER DES TÖDLICHEN JADE wird dem Zuschauer eine wirre aber zugleich geniale Story förmlich um die Ohren gehauen. Zahlreiche Nebenplots agieren zusammen und bringen den Film auf Fahrt. Der Zuschauer bekommt wilde Schlägereien, zahlreiche erotische Szenen, viel Nacktheit präsentiert. Dazu gibt es noch einen Bruce Lee Klon, Händler die aussehen wie Village People, asiatische Hitler Versionen, Kung Fu Bikini-Schlachten, Kannibalen-Mönche, Kung Fu Zombies und vieles mehr. Dieser Streifen strotzt nur so vor Kuriositäten. Und das beste daran ist, es harmoniert alles ungemein. Sleazige Splatter-Sexploitation-Orgie, mit ebenso dummen Dialogen, entweder man liebt sowas oder sollte die Finger von lassen.

Invaders of the Jade Tombs! - Jäger des tödlichen Jade (1982)

Natürlich darf man hier keine Mega Produktion erwarten, vor allem wurde der Film auf den Philippinen gedreht, dies allein zeugt schon dem kleinen Budget. Somit sind einige Effekte wie Feuer etwas simpel über andere Bilder kopiert, doch die härteren Szenen sind mit handgemachten Effekten inszeniert, die sich durchaus sehen lassen können. 

Das JÄDER DES TÖDLICHEN JADE keine zusammen hängende Story besitzt, verschmerzt man recht schnell. Dem Zuschauer werden so viele Abstrusitäten um die Augen und Ohren gehauen, das man recht schnell vergisst das die Story recht überschaubar und wenig innovativ ist. Der Film macht einfach Laune…schade das es nie zu der angekündigten Fortsetzung kam. Wer weiß wie der zweite Teil geworden wäre….

Invaders of the Jade Tombs! - Jäger des tödlichen Jade (1982)

Schauspiel-Urgestein Cameron Mitchell hat hier lediglich eine kleine Nebenrolle als Kapitän. In anderen Rollen sind Namen wie Jillian Kesner, bekannt aus HARTE FÄUSTE – NAKED FIST (1981) und Trick or Treats (1982). In einer weiteren Rolle taucht Camille Keaton auf, sie kennt man vor allem als Jennifer Hills vom Film ICH SPUK AUF DEIN GRAB (1978). 

Medien

JÄDER DES TÖDLICHEN JADE ist auf VHS, DVD und Blu-ray im Handel erhältlich. Wobei die VHS leicht geschnitten verööfentlicht wurde.

Trailer

 

Amazon