Yul Brynner als – Der doppelte Mann (1967)

Der doppelte Mann (1967)

CIA-Agent Dan Slater reist nach dem tödlichen Unfall seines Sohnes in den Alpen nach St. Anton zu seiner Beerdigung. Er stellt Nachforschungen über den Unfalltod seines Sohnes an und kommt zu dem Schluss dass dieser ermordet wurde. Durch Hinweise der attraktiven Gina glaubt er, den Mördern auf der Spur zu sein nicht ahnend, dass er genau das tut, was sie von ihm erwarten, und er so in die für ihn gestellte Falle tappt.


Er bescherte uns Filme wie PLANET DER AFFEN (1968) und PAPILLON (1973), doch heute geht es um ein relativ unbekanntes Werk von Regisseur Franklin J. Schaffner. DER DOPPELTE MANN aus dem Jahr 1967, mit Yul Brynner und Britt Ekland in den Hauptrollen. Ein Agenten-Thriller der auch ohne Agenten-Gimmicks durchaus den Zuschauer in einem rasanten Tempo zu unterhalten weiß.

Als Schauplatz dienen die malerischen Österreichischen Alpen genauer gesagt der Ort St. Anton. Ein Ski-Gebiet und Dreh- und Angelpunkt der Story des Films. Inmitten der Tourismus-Zeit verunglückt der Sohn des CIA Agenten Dan Slater (Yul Brynner) auf mysteriöse Weise auf einer Ski-Piste.

Der doppelte Mann (1967)

Yul Brynner spielt Dan Slater in DER DOPPELTE MANN

Auch ohne expliziter Gewaltdarstellung mithilfe von Schießereien oder Schlägereien kann DER DOPPELTE MANN überzeugen. Hauptsächlich wird sich mit der Ermittlung des Todesfalls gewidmet und zahlreiche Ermittlungsstrategien ausgeschöpft. Das dies natürlich nicht ohne das Wissen von gegnerischen Spionen / Agenten von statten geht ist selbstredend erklärt.

Yul Brynner glänzt in seiner Rolle des kühlen, gefühlskalten Dan Slater. Von sich und seinen Fähigkeiten überzeugt lässt sich sein Charakter von nichts davon abhalten eigenmächtig die Ermittlungen aufzunehmen. Somit wird sich auch den Vorgesetzten widersetzt, immer mit dem Ziel vor Augen den Mörder seines Sohnes zu schnappen. Auch werden Freunde, Verbündete verdächtigt ihre Finger im Spiel zu haben. Die Feinde machen sich zu nutzen das Slater berechenbar ist.

Der doppelte Mann (1967)

DER DOPPELTE MANN verrät allein vom Titel schon worum es geht, trotz dessen weiß der Film zu gefallen und zeigt sein Potenzial als Agentenfilm der 60er. In einer weiteren Rolle ist Britt Ekland zu sehen. Die blonde Schwedin ist kein unbekanntes Gesicht im Film-Geschäft. Man denke da nur an ihre Rolle als Goodnight in 007 – DER MANN MIT DEM GOLDENEN COLT (1974). Sie spielte in zahlreichen bekannten Produktionen mit. In DER DOPPELTE MANN mimt sie die Rolle der Gina.

DER DOPPELTE MANN ist in Deutschland nur auf DVD vom Label Warner erschienen, sie dürfte mittlerweile OOP (Out of Print) sein und dementsprechend kosten. Eine VHS Auflage gab es nicht, lediglich im Kino wurde der Film leicht gekürzt gezeigt.