THE WINNER – HEISSE NÄCHTE IN L.A. – ein Muss für Vegas-Fans

The Winner - Heiße Nächte in Las Vegas (1996)

The Winner – Heiße Nächte in Las Vegas (1996)

The Winner - Heiße Nächte in Las Vegas (1996)

Philip (Vincent D’Onofrio) ist der Alptraum aller Casino-Besitzer: Mit traumwandlerischer Sicherheit gewinnt er einfach immer. So viel Schwein spricht sich rum und lockt den Loser-Gangster Joey (Frank Whaley) nach Las Vegas. Auch Philips Geliebte, Barsängerin Louise (Rebecca De Mornay), will ihn ausnutzen: Mit Komplize Jack (Billy Bob Thornton) inszeniert sie eine Erpressung. Sie weiß, dass Philip alles für sie tun würde. Doch dann taucht sein Bruder Wolf (Michael Madsen) mit Papas Leiche auf und nichts läuft mehr so, wie geplant…


“The Winner” kommt mit lässigem Understatement und einer perfekten Besetzung daher. Beim Cast hatten die Verantwortlichen um Regisseur Alex Cox ein mehr als glückliches Händchen: Michael Madsen als Macho-Gangster und Vincent D’Onofrio als sein gegensätzlicher, sensibler Bruder sind ebenso grandios gewählt wie Gangsterbraut Rebecca de Mornay und ihr trotteliger Liebhaber, dargestellt von Billy Bob Thornton. Diese Treffer ziehen sich bis in die Nebenrollen durch.

Als Vegas-Fan ist der Film außerdem ein Muss, obwohl der 70er-Glitzer-Traum auch hier zu Recht nur noch als löchrige Fassade besteht, welche jedoch Jahr für Jahr noch immer Millionen armer Teufel anzieht. Die Meisten gehen als Verlierer vom Feld – in “The Winner” lassen sich einige von Ihnen sehr amüsant bestaunen. Die guten Dialoge retten über einige wenige Längen hinweg, sodass der Gesamteindruck “sehenswert” lautet und ein kleiner Geheimtipp im Low-Budget-Bereich haften bleibt.


Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: