Glauben Sie an Schicksal? – Very Bad Things (1998)

Very Bad Things (1998)

Nur noch wenige Tage bis zur Hochzeit von Kyle und Laura. Während geradezu obsessiv auch noch das letzte Detail plant, fährt er mit seinen vier Freunden für einen Abend nach Las Vegas für die Junggesellenparty. Es geht hoch her und Drogen und Alkohol gibt es zuhauf. Nach dem Auftritt einer Stripperin hat Michael jedoch noch Sex mit der Frau, wobei es einen Unfall gibt und das Mädchen einen blutigen Tod stirbt. Als sich die Verzweifelten schließlich auf Beharren Boyds entscheiden, sie in der Wüste zu verscharren, kommt ihnen der Sicherheitsdienst dazwischen und bald haben sie zwei Leichen vor sich. Doch auch nach der Entledigung läßt das Geschehene die Männer nicht los. Vor allem Adam, Michaels Bruder dreht vor Schuldgefühlen fast durch. Schließlich steigert sich der Druck und die Schuld ins Unerträgliche und je näher die Hochzeit rückt, desto mehr Leichen tauchen auf…


Was für ein Film. Lange vor Hangover, gabs schon Very Bad Rings, und der Name ist Programm.
Peter Berg inszenierte hier eine schwarze, blutige Komödie die es in sich hat. Und der Cast ist sowas von gelungen. Jede einzelne Charaktere toll gezeichnet. Und immer wenn man glaubt, es könnt nicht schlimmer werden, so kommt noch ein Schäufelchen drauf. So viel sei ohne Spoilern gesagt, bei 2 Leichen bleibt es sicher nicht.
Very Bad Things (1998)
Und die Art und Weise wie Sie sterben, ist schon ein sehr zynisches Gedicht.
Und das Sahnestück ist das Ende dieses Films. Die Bildsprache und das damit verdiente Karma , ist einfach nur genial und passt wie die Faust aufs Auge.
Wem schwarze, blutige Komödien zusagen, sollte hier mal einen Blick rein werfen.
Die Bild und Tonqualität dieser Uncut Splendid DVD ist okay, gibt´s nichts zu meckern, und ist wärmstens zu Empfehlen.

Vergleich zur Blu-ray fehlt, da ich nur diese Fassung haben.