“Moving (1988): Eine Komödie mit Richard Pryor und turbulentem Umzug”

"Moving (1988): Eine Komödie mit Richard Pryor und turbulentem Umzug"

“Moving” ist eine Komödie, die den Umzug eines Paares und ihrer Kinder von New Jersey nach Idaho thematisiert. Arlo Pear, gespielt von Richard Pryor, erhält ein Jobangebot in Idaho und entscheidet sich dafür, die Chance zu ergreifen. Gemeinsam mit seiner Frau Monica (gespielt von Beverly Todd) und ihren beiden Kindern begibt er sich auf die Reise.

Der Film konzentriert sich auf die Pannen und Hindernisse, die die Familie während ihres Umzugs erlebt. Von unkooperativen Möbelpackern über merkwürdige Nachbarn bis hin zu einem chaotischen Verkehrsunfall – die Pears müssen zahlreiche Schwierigkeiten überwinden. Richard Pryors Darstellung von Arlo Pear in „Moving“ zeigt sein beispielloses komödiantisches Timing und seine Fähigkeit, in alltäglichen Situationen Humor zu finden. Pryors natürliches Charisma und Witz kommen zum Vorschein, während er mühelos Pointen und körperliche Komik liefert. Seine Fähigkeit, Humor mit echten Emotionen zu verbinden, verleiht der Figur Tiefe und macht Arlo für das Publikum sympathisch und sympathisch.

Pryors Einfluss auf die Nachwelt

Pryors komödiantisches Genie liegt in seiner Fähigkeit, seine Auftritte mit gesellschaftlichen Kommentaren zu versehen. In „Moving“ beleuchtet er mit Humor die Absurditäten des amerikanischen Traums, die Herausforderungen des Unternehmenslebens und die Eigenheiten des Vorstadtlebens. Durch seine Figur erforscht Pryor Themen wie Identität, Familiendynamik und das Streben nach Glück, während er gleichzeitig das Publikum unterhält und zum Lachen bringt.

Pryors Einfluss auf die Comedy-Landschaft geht über seinen Auftritt in „Moving“ hinaus. Seine furchtlose Herangehensweise an die Komödie, bei der er Tabuthemen wie Rasse, Politik und soziale Ungleichheit ansprach, öffnete Türen für zukünftige Generationen von Komikern. Pryors Fähigkeit, mit Humor ernste Probleme anzusprechen, stellte gesellschaftliche Normen in Frage und ebnete den Weg für eine integrativere und vielfältigere Comedy-Szene.

"Moving (1988): Eine Komödie mit Richard Pryor und turbulentem Umzug"

Während Arlo versucht, seinen neuen Job zu behalten und sich in der neuen Stadt zurechtzufinden, stößt er immer wieder auf komische Situationen. Gleichzeitig muss seine Frau Monica sich mit den Herausforderungen des Familienlebens auseinandersetzen.

“Moving” bietet eine Mischung aus Slapstick-Humor und Situationskomik, die typisch für viele Komödien der 1980er Jahre ist. Richard Pryor bringt sein bekanntes komödiantisches Talent in die Rolle von Arlo Pear ein und sorgt für viele lachende Momente.

Lachgarantie: Lustige Situationen und skurrile Charaktere unterwegs

Alan Metter war ein amerikanischer Regisseur und Produzent, der am 19. September 1942 geboren wurde und am 7. Juni 2020 verstarb. Er war vor allem für seine Arbeit in der Filmkomödie bekannt.

Metter begann seine Karriere in den 1970er Jahren und war an mehreren erfolgreichen Filmen beteiligt. Zu seinen bekanntesten Werken zählt der Film “Back to School” aus dem Jahr 1986, der eine Kultkomödie mit Rodney Dangerfield in der Hauptrolle war. Metter führte Regie bei diesem Film und trug dazu bei, den Erfolg des Films zu etablieren.

"Moving (1988): Eine Komödie mit Richard Pryor und turbulentem Umzug"

Einige Jahre später, im Jahr 1988, führte Metter Regie bei “Moving”, einer weiteren Komödie, in der Richard Pryor die Hauptrolle spielte. Der Film hatte zwar nicht den gleichen kommerziellen Erfolg wie “Back to School”, aber er brachte Metter weitere Anerkennung als Regisseur von Komödien ein.

Alan Metter war bekannt für seinen Sinn für Humor und seine Fähigkeit, komische Situationen auf der Leinwand zu inszenieren. Seine Filme zeichneten sich oft durch ihren zugänglichen und unterhaltsamen Stil aus und boten den Zuschauern eine gute Mischung aus Lachen und Unterhaltung.

Die talentierte Besetzung: Richard Pryor, Beverly Todd und mehr in “Moving”

  1. Richard Pryor: Richard Pryor war einer der bekanntesten Komiker und Schauspieler seiner Zeit. Er spielte die Hauptrolle des Arlo Pear in “Moving”. Pryor war für seine scharfe Beobachtungsgabe, seinen sarkastischen Humor und seine Fähigkeit, sowohl komische als auch ernsthafte Rollen zu verkörpern, bekannt. Er hatte eine beeindruckende Karriere und wirkte in vielen erfolgreichen Filmen mit, darunter “Silver Streak” (1976) und “Stir Crazy” (1980).
  2. Beverly Todd: Beverly Todd spielte die Rolle von Monica Pear, der Ehefrau von Arlo Pear. Sie ist eine erfahrene Schauspielerin, die in Film, Fernsehen und Theater gearbeitet hat. Todd hat in zahlreichen Produktionen mitgewirkt, darunter “Lean on Me” (1989) und “The Bucket List” (2007). Ihre schauspielerische Leistung in “Moving” verlieh der Figur der Monica eine gewisse Tiefe und Menschlichkeit.
  3. Stacey Dash: Stacey Dash spielte die Rolle der Tochter der Pears, genannt Casey Pear. Dash begann ihre Schauspielkarriere in den 1980er Jahren und wirkte später in Fernsehserien wie “Clueless” (1995-1999) und “Single Ladies” (2011-2015) mit. “Moving” war eine ihrer frühen Filmrollen, und sie brachte Charme und Jugendlichkeit in die Figur der Casey.
  4. Randy Quaid: Randy Quaid spielte den Nachbarn der Pears namens Frank. Quaid ist ein vielseitiger Schauspieler, der in verschiedenen Genres gearbeitet hat. Er ist bekannt für seine Rollen in Filmen wie “The Last Detail” (1973) und “Independence Day” (1996). In “Moving” brachte er seinen unverwechselbaren Humor und seine exzentrische Darstellung in die Figur des Nachbarn Frank ein.

Moving - rückwärts ins chaos Kritik Retro-Film

Loading

Abonniere Retro-Film um immer auf dem laufenden zu sein!

By Stefan Retro

Seit nun mehr zwei Jahrzehnten habe ich mich den Filmen aus den 50er bis Ende der 90er verschworen. Meine private Filmsammlung wächst stetig und hat mittlerweile eine fünfstellige Zahl erreicht. Sei es VHS, HD DVD, DVD, Blu-ray - bei mir findet alles seinen Platz! Kommt mit auf die Reise in die Vergangenheit!

Subscribe
Notify of
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x