No one’s faster than Crazy Larry, except Dirty Mary! – Kesse Mary – Irrer Larry (1974)

No one's faster than Crazy Larry, except Dirty Mary! - Kesse Mary - Irrer Larry (1974)

Handlung

Larry hat einen großen Traum: Der Rennfahrer will endlich auf dem Siegerpodest stehen. Dazu fehlt ihm allerdings ein schnelles Auto. Zusammen mit seinem Mechaniker Deke plant er einen Diebeszug, um an das nötige Kleingeld zu kommen. Endlich steht der passende Wagen vor der Tür. Doch die Cops sind den beiden bereits auf den Fersen. Gemeinsam mit der frechen Mary startet das Duo eine rasante Flucht.

Kritik

150.000 $ waren Mitte der Siebziger Jahre in den USA eine Menge Beutegeld, wenn man bedenkt, dass ein DODGE CHALLENGER keine 6.000 $ gekostet hat.

Das Objekt der Begierde ist jedoch, im vorliegenden CAR-CHASE-FLICK von Regisseur John Hough, ein DODGE CHARGER, leuchtend gelb, schnell und kraftvoll gefährlich.
In der Tat kommt auch erst “richtig FAHRT” auf, als vom “TAT-FAHRZEUG” CHALLENGER auf das “FLUCHT-AUTO” CHARGER gewechselt wird, vorher treibt sich ein “Giftpfeil” namens MARY ins “feurige Fleisch der Freundschaft” von Deke und LARRY.
Bis dahin erlebt DIRTY MARY CRAZY LARRY noch sein dialogreiches erstes Drittel, mit herrlich-bissigen Frotzeleien zwischen dem DIRTY-CRAZY-COUPLE und einem immer missmutiger und grimmiger werdenden, männlichen BEST-BUDDY, welcher sich mehr und mehr wie das berühmte “5. Rad am Wagen” vorkommt, wobei, schon hier und früh im Film, frappierend auffällt, dass starke Darsteller gecastet wurden.
No one's faster than Crazy Larry, except Dirty Mary! - Kesse Mary - Irrer Larry (1974)
Dieser Umstand ist in diesem Genre keinesfalls gewohnt, stehen doch meist die spektakulären Verfolgungsjagden im Mittelpunkt des turbulenten Geschehens.
Solche gibt es selbstverständlich auch zuhauf, wenn das (anfängliche) “Trio Infernale”, bestehend aus Peter Fonda, Adam Roarke und Susan George, von “Chef-Verfolger” Vic Morrow samt zahlreichem TROOPER-Gefolge gejagt wird.
Letzterer spielt den manisch-getriebenen MAN OF THE LAW kongenial, aber nicht ganz so psychotisch-durchtrieben, wie im Genreklassiker CALIFORNIA KID, wo Vic Morrow Martin Sheen stets dicht auf den Fersen blieb.
No one's faster than Crazy Larry, except Dirty Mary! - Kesse Mary - Irrer Larry (1974)
FUN FACT zum Schluss: Die finale Szene dieses typischen 70s-Road-Movies wurde Anfang der 1980er Jahre in das TV-Intro der Kultserie THE FALL GUY [EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE], mit Lee Majors, geschnitten, was man als definitive und honorierende Huldigung verstehen darf, im gemeinsamen Kontext der “Fahrzeug-Stuntarbeit”.
DIRTY MARY CRAZY LARRY ist ein kurzweiliger und atemberaubender Spaß, SPECIAL INTEREST vorausgesetzt, denn man sollte schon ein gewisses Grundinteresse an stylischen MUSCLE CARS und wilder CAR-CHASE-ACTION haben.
Fans und Genre-Kenner kommen garantiert und frohlockend auf ihre Kosten.

Medien

KESSE MARY – IRRER LARRY ist in Deutschland auf VHS, DVD sowie auf Blu-ray mit einer FSK 16 Freigabe erschienen. Auch gibt es diverse Bootleg Versionen im Umlauf.

Trailer

Amazon