Release: Kommende Klassiker von Pidax im Mai 2020

Film-, Serien- und Hörspiel- und Buchveröffentlichungen von Pidax Film im Mai 2020:

Hier stellen wir Euch ausgewählte kommende Veröffentlichungen von Pidax für den Monat Mai 2020 vor, mit Beschreibung, Inhalt, und vielen mehr.


 

Teufel im Leib (Il Diavolo in corpo) - Remastered Edition

Das legendäre Erotikdrama mit Maruschka Detmers

Die attraktive Giulia, Tochter eines getöteten Polizisten, ist mit einem Terroristen liiert, dem gerade der Prozess gemacht werden soll. Ihr Nachbar Andrea, ein Gymnasiast aus konservativem Elternhaus, der kurz vor dem Abitur steht, verliebt sich in sie. Giulia wehrt die Avancen des jungen Mannes zunächst ab, doch dann bricht das Eis und es kommt zu einem leidenschaftlichen Liebesverhältnis.

Hintergrundinformationen:
Die Romanvorlage Raymond Radiguets über eine leidenschaftliche Liebe gegen alle Widerstände und Tabus wurde bereits 1947 von Claude Autant-Lara verfilmt. Vorliegende Version Marco Bellocchios erhielt 1987 den Golden Ciak Award für die beste Kamera. Hauptdarsteller Federico Pitzalis wurde 1986 für das Nastro d’Argento als bester Newcomer nominiert.

Bonusmaterial:
Booklet mit vielen Bildern und Infos

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Teufel im Leib“ MIT Maruschka Detmers, Federico Pitzalis, Anita Laurenzi, Alberto Di Stasio, Riccardo De Torrebruna, Catherine Diamant, Anna Orso, Lidia Broccolino, Stefano Abbati, Claudio Botosso, Germano Basile, Brunella Casolari, Luciano D’Amico

Drehbuch: Marco Bellocchio, Ennio de Concini
nach einer Idee von Marco Bellocchio & Enrico Palandri
basierend auf dem Roman “Le diable au corps” von Raymond Radiguet
Kamera: Giuseppe Lanci
Schnitt: Mirco Garrone
Musik: Carlo Crivelli
Ausstattung: Andrea Crisanti
Produzent: Leo Pescarolo
Regie: Marco Bellocchio

1 DVD in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 110 Min.
Bildformat: PAL 16:9, 1.85:1
Sprache: Deutsch, Italienisch
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 18 Jahren

Produktion: Italien, Frankreich 1986


1492 - Die Eroberung des Paradieses (Blu-ray)

Eindrucksvolles Meisterwerk mit Gérard Depardieu und Sigourney Weaver in brillanter HD-Qualität

Spanien, zur Zeit der Inquisition: im Jahr 1492 will Kolumbus eine waghalsige Expedition unternehmen. Er hat die Vision, einen neuen Seeweg nach Indien zu finden. Allerdings mangelt es an Unterstützung, niemand glaubt an sein Projekt. Doch dann hat er Glück. Mit Hilfe der Königin Isabella kann er endlich seinen Plan umsetzen und mit drei Schiffen seine abenteuerliche Reise starten. Nach einer aufregenden, gefährlichen und endlosen Fahrt über das Meer landet er schließlich in Amerika…

Hintergrundinformationen:
Ridley Scotts mit dem Prädikat “wertvoll” ausgezeichneter Historienfilm entstand anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums der Entdeckung Amerikas. Die Produktion, deren grandioser Soundtrack von Vangelis weltbekannt wurde, zeigt vor allem auch die Auswirkungen auf die Ureinwohner. Der „Spiegel” sprach von einem „eindrucksvollen und respektablen Jubiläumsstück”, Cinema.de bezeichnete Scotts Film als „großen Bilderrausch mit historischem Ansatz” und das Heyne Filmlexikon meinte, die Produktion sei „aufwendig und bildmächtig”. In den Hauptrollen überzeugen Gérard Depardieu, Sigourney Weaver und Armand Assante.

Bonusmaterial:
Kinotrailer & Making-of

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „1492 – Die Eroberung des Paradieses“ MIT Gérard Depardieu, Sigourney Weaver, Armand Assante, Fernando Rey, Angela Molina, Michael Wincott, Tchéky Karyo, Frank Langella

Produzent: Ridley Scott, Alain Goldman
Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Roselyne Bosch
Kamera: Adrian Biddle
Musik: Vangelis
Schnitt: William M. Anderson, Françoise Bonnot

1 Blu-ray-Disc in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 156 Min.
Bildformat: 16:9, 2.35:1
Sprache: Deutsch, Englisch
Ländercode: B (Europa)
FSK: freigegeben ab 16 Jahren

Produktion: Frankreich, Spanien 1992


Die schwarze Narzisse 
(Black Narcissus) (Blu-ray)

Vielfach preisgekröntes Meisterwerk mit Deborah Kerr und Sabu

Die Nonne Schwester Clodagh wird von ihrer Ordensgemeinschaft beauftragt, in einem kleinen Dorf im Himalaya-Gebirge einen neuen Konvent zu gründen. Diesem sollen eine Schule und ein Krankenhaus angehören. Der britische Verwalter des Orts ist dem Projekt gegenüber negativ eingestellt und versucht es zu torpedieren. Er gibt die Waise Kanchi ins Kloster, in der Hoffnung die Nonnen damit loszuwerden. Doch dann wird auch der junge Neffe des Verwalters dort ausgebildet und ausgerechnet von Kanchi verführt…

Hintergrundinformationen:
Über dieses mit zwei Oscars (beste Kamera, beste Ausstattung) und mit dem Golden Globe prämierte Filmdrama schrieb das Lexikon des Internationalen Films: „Ein packendes Melodram in exotischer Umgebung, das sich ganz und gar dem Kino verschrieben hat und den religiösen Hintergrund nur als Staffage nutzt. Ein Musterbeispiel für eine effektvolle Farbdramaturgie“, Cinema.de meint: „Himmlisch schön! Meisterwerk in prächtigem Technicolor“ und Prisma.de urteilt: „Powell/Pressburger setzten auf die Schauspielkunst ihrer Hauptdarstellerin Deborah Kerr, die mit der herausragenden Verkörperung des verliebten Nonne ihren Durchbruch feierte.“

Bonusmaterial:
Kinotrailer, Doku “Painting with Light“, Featurette “A Portrait of Black Narcissus” & Bildergalerie

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Die schwarze Narzisse“ MIT Deborah Kerr, Flora Robson, Jenny Laird, Judith Furse, Kathleen Byron, Esmond Knight, Sabu, David Farrar, Jean Simmons, May Hallatt, Eddie Whaley Jr., Shaun Noble, Nancy Roberts, Ley On

Drehbuch: Michael Powell, Emeric Pressburger
nach dem Roman von Rumer Godden
Kamera: Jack Cardiff
Schnitt: Reginald Mills
Musik: Brian Easdale
Ausstattung: Alfred Junge
Produktion und Regie: Michael Powell, Emeric Pressburger

1 Blu-ray-Disc in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 101 Min.
Bildformat: 4:3, 1.33:1
Sprache: Deutsch, Englisch
Ländercode: B (Europa)
FSK: freigegeben ab 16 Jahren

Produktion: Großbritannien 1947


Das Dunkel der Nacht (Nothing But the Night)

Schauriger Gruselthriller mit den Hammer-Stars Christopher Lee und Peter Cushing

Rund um ein schottisches Waisenhaus gab es in den letzten Monaten drei Todesfälle. Alle sehen wie Selbstmord aus. Als jedoch ein Bus mit Waisenkindern verunglückt, beginnt der Kriminalbeamte Colonel Bingham (Christopher Lee) an dieser Theorie zu zweifeln. Vielmehr geht er fortan von Mord aus. Ein kleines Mädchen scheint eine wichtige Rolle in dem Fall zu spielen. Mit Hilfe von Sir Mark Ashley (Peter Cushing) kommt Bingham schließlich auf die richtige Spur…

Hintergrundinformationen:
Mit „Dracula“ Christopher Lee und „Van Helsing“ Peter Cushing stehen die zwei größten Stars des britischen Gruselfilms in diesem eleganten Thriller vor der Kamera. Regie führte Peter Sasdy, der reichlich Erfahrung in dem Genre gesammelt hat („Hammer House of Horror“, „Dracula“). Die unheimliche Szenerie vor den steilen schottischen Klippen trägt das ihre zu einem schaurigen Filmabend bei.

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Das Dunkel der Nacht“ MIT Christopher Lee, Peter Cushing, Diana Dors, Georgia Brown, Keith Barron, Gwyneth Strong, Fulton Mackay, John Robinson, Morris Perry, Michael Gambon, Shelagh Fraser, Duncan Lamont, Kathleen Byron, Geoffrey Frederick

Buch: Brian Hayles
nach dem Roman von John Blackburn
Musik: Malcolm Williamson
Kamera: Kenneth Talbot
Schnitt: Keith Palmer
Szenenbild: Colin Grimes
Produzenten: Anthony Nelson Keys, Christopher Lee
Regie: Peter Sasdy

1 DVD in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 86 Min.
Bildformat: PAL 16:9, 1.85:1
Sprache: Deutsch, Englisch
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Produktion: Großbritannien 1972


Mord bleibt Mord (Un meurtre est un meurtre)

Origineller Psychothriller mit Starbesetzung

Marie Kastner, eine im Rollstuhl sitzende Frau, stirbt bei einem Autounfall. Ihr Mann Paul, den die Verunglückte Zeit ihres Lebens tyrannisiert hat, hofft nun, ein neues Leben beginnen zu können. Er sieht die Bahn frei, seine langjährige Freundin zu heiraten, doch plötzlich taucht ein Erpresser auf der Bildfläche auf. Der Unbekannte behauptet, Paul habe Marie getötet – und es gäbe Beweise dafür…

Hintergrundinformationen:
Regisseur Étienne Périers Psychothriller weist eine geschickt konstruierte Geschichte auf, die durch originelle Wendungen Spannung erzeugt. In den Titelrollen sind so beliebte Stars wie Jean-Claude Brialy, Stéphane Audran und Michael Serrault zu sehen, die durch ihr schauspielerisches Können überzeugen. Der Film ist bis in die kleinsten Rollen gut durch besetzt, so sieht man beispielsweise Starregisseur Claude Chabrol als Schlafwagenschaffner. In den DDR-Kinos lief der Film unter dem Titel „Erpressung“.

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Mord bleibt Mord“ MIT Jean-Claude Brialy, Stéphane Audran, Robert Hossein, Michel Serrault, Catherine Spaak, Michel Creton, Madeleine Damien, Jeanne Pérez, Isabelle Del Rio, Antonia Lotito, Philippe Lejour, José Luccioni, Paul Bisciglia, Marius Laurey, Pippo Merisi, Olivier Hussenot, Claude Chabrol

Buch: Étienne Périer, Dominique Fabre
nach dem Roman von Dominique Fabre
Kamera: Marcel Grignon
Schnitt: Renée Lichtig
Musik: Paul Misraki
Produktion: Jean-Claude Roblin, Adolphe Viezzi
Regie: Étienne Périer

1 DVD in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 99 Min.
Bildformat: PAL 16:9, 1.66:1
Sprache: Deutsch, Französich
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Produktion: Frankreich, Italien 1972


Das Geld der anderen 
(L’argent des autres)

Preisgekrönte Tragikomödie mit Jean-Louis Trintignant und Catherine Deneuve

Prokurist Henri Rainier (Jean-Louis Trintignant) arbeitet seit vielen Jahren bei einer Pariser Bank. Als er einem Kunden namens Claude Chevalier d’Aven (Claude Brasseur) etwas leichtfertig einen hohen Kredit gewährt, ist dies der Auslöser für einen großen Finanzskandal, denn Claude ist ein Betrüger und zahlreiche Bankkunden kommen dadurch um ihr Geld. Die Bankleitung hat für den irreparablen Schaden bald einen Schuldigen gefunden: den Prokuristen Henri Rainier. Dieser kämpft gegen seine Entlassung und versucht die Hintergründe aufzuklären…

Hintergrundinformationen:
Diese Tragikomödie war für fünf Césars nominiert und erhielt den begehrten Preis in den Kategorien „Bester Film“ und „Beste Regie“. Die Kritiker waren voll des Lobes über die prominent besetzte Produktion. Das Lexikon des internationalen Films meint, es handle sich um eine „ästhetisch hervorragende, zudem spannende und vergnügliche dramatische Komödie“, Cinema.de urteilt: „Der fesselnd erzählte Film leuchtet vergnüglich die Untiefen der Finanzwelt aus und hält dabei gekonnt die Balance zwischen Thriller, Drama und komödiantischen Elementen. Die Besetzung ist exzellent.“ Prisma.de ist ähnlicher Meinung: „Dank der exzellenten Besetzung ist dies beste Unterhaltung.“

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Das Geld der anderen“ MIT Jean-Louis Trintignant, Catherine Deneuve, Laura und Michèle Kornbluh, Claude Brasseur, Michel Serrault, Gérard Sety, Jean Leuvrais, François Perrot, Umberto Orsini, Michel Berto, Francis Lemaire, Juliet Berto, Michel Delahaye, Liza Braconnier, Maurice Vallier, Van Doude

Buch: Christian de Chalonge, Pierre Dumayet
nach dem Roman von Nancy Markham
Kamera: Jean-Louis Picavet
Schnitt: Jean Ravel
Musik: Guy Boulanger & Patrice Mestral
Ausstattung: Eric Simon
Regie: Christian de Chalonge

1 DVD in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 104 Min.
Bildformat: PAL 16:9, 1.66:1
Sprache: Deutsch, Französisch
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Produktion: Frankreich 1978


Die Frucht des Tropenbaumes (The Tamarind Seed)

Erstklassiges Agenten-Liebesdrama mit Julie Andrews und Omar Sharif

Während eines Karibikurlaubs verliebt sich eine Mitarbeiterin des britischen Außenministeriums (Julie Andrews) in einen galanten sowjetischen Militärattache (Omar Sharif). Aus London kommt der Auftrag an die Mitarbeiterin, auf die Liaison einzugehen …

Hintergrundinformationen:
Pidax präsentiert die 1974 entstandene Liebesromanze aus der Zeit des Kalten Krieges unter der Regie von Blake Edwards (“Der rosarote Panther”). Vor exotischer Kulisse läuft ein spannendes Agentenspiel ab. Dazu kommen die Fans von Julie Andrews und Omar Sharif auf ihre Kosten. Blake Edwards setzt das Geschehen in einen opulenten Bilderbogen. Erstklassiges Star-Kino!

Bonusmaterial:
Booklet mit vielen Bildern und Infos

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Die Frucht des Tropenbaumes“ MIT Julie Andrews, Omar Sharif, Anthony Quayle, Dan O’Herlihy, Sylvia Syms

Produzent: Ken Wales
Regie: Blake Edwards
Drehbuch: Blake Edwards
Kamera: Freddie Young
Musik: John Barry
Schnitt: Ernest Walter
Vorlage: Evelyn Anthony

1 DVD in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 120 Min.
Bildformat: PAL 16:9, 2.35:1
Sprache: Deutsch, Englisch
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Produktion: Großbritannien 1976


Steig ein und stirb

Spannender Kriminalfall von Bruno Hampel („Kommissar Freytag“) mit Walter Sedlmayr

Deutschland, zur Zeit der Weimarer Republik. Im November 1929 wird der Handlungsreisende Kurt Erich Tetzner unter tiefer Anteilnahme seiner Witwe auf dem Leipziger Südfriedhof beerdigt. Nur drei Tage zuvor war Tetzner bei Regensburg bei einem mysteriösen Unfall in seinem Wagen verbrannt. Doch schon bei der Obduktion kommen dem Gerichtsmediziner Prof. Kockel Zweifel. Die Versicherung schaltet sich schließlich ein und auch die Kriminalpolizei interessiert sich dafür. Handelt es sich hierbei gar um einen Versicherungsbetrug und ist der Tote gar nicht Tetzner?

Hintergrundinformationen:
Krimiprofi Bruno Hampel („Kommissar Freytag“, „Der Alte“) bediente sich bei seinem Drehbuch an einem wahren Fall des Regensburger Schwurgerichts und reiste damals für Recherchearbeiten extra in die DDR. Spannungsspezialist Günter Gräwert („Der Alte“, „Derrick“) inszenierte den packenden Stoff temporeich und zügig. In den Rollen ist das Who-is-Who der beliebtesten bayerischen Volksschauspieler zu sehen, allen voran Walter Sedlmayr als Kriminalbeamter. In dieser Rolle hat er schon sehr viel von seinem späteren Alter ego Schöninger aus der beliebten „Polizeiinspektion 1“.

HANS SCHAFFNER PRÄSENTIERT „Steig ein und stirb“ MIT Peter Drescher, Dagmar Biener, Günther Clemens, Walter Sedlmayr, Alexander Hegarth, Harald Dietl, Karl Obermayr, Wilfried Klaus, Herbert Steinmetz, Günter Meincke, Friedrich Georg Beckhaus, Gerda-Maria Jürgens, Fritz Strassner, Ferdinand Dux, Enzi Fuchs, Willy Schultes

Buch: Bruno Hampel
Kamera: Jan Němečěk
Schnitt: Carla Gré
Musik: Joachim Ludwig
Szenenbild: Will Vierhaus
Produzent: Heinz Kuntze-Just
Regie: Günter Gräwert

1 DVD in einem Amaray-Case mit Wende-Inlay (inwendig ohne FSK-Logo)
Laufzeit: ca. 89 Min.
Bildformat: PAL 4:3 s/w
Sprache: Deutsch
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 (Europa)
FSK: freigegeben ab 12 Jahren

Produktion: Deutschland 1973