“RoboCop 2”, inszeniert von Irvin Kershner und 1990 veröffentlicht, ist die Fortsetzung des erfolgreichen Sci-Fi-Films “RoboCop” (1987). Mit Peter Weller in der Hauptrolle als Alex Murphy/RoboCop, Nancy Allen als Anne Lewis und Dan O’Herlihy als der zwielichtige OCP-Chef. Der Film setzt die Geschichte des kybernetischen Polizisten in einem dystopischen Detroit fort, das von Gewalt und Korruption beherrscht wird.

Hintergrundinformationen

Die Produktion übernahm Orion Pictures, während das Drehbuch von Frank Miller und Walon Green verfasst wurde. Die Musik komponierte Leonard Rosenman und die Kamera führte Mark Irwin. Kershner, bekannt für “Das Imperium schlägt zurück”, brachte seine eigene visuelle und erzählerische Expertise in das Projekt ein, was zu einer stilistisch anderen, aber thematisch ähnlichen Fortsetzung führte.

Handlung und Erzählweise

Die Handlung dreht sich um den Versuch der Firma OCP, ein neues RoboCop-Modell zu entwickeln, während Alex Murphy mit seiner menschlichen Identität ringt. Die Erzählstruktur ist komplexer und dunkler als im ersten Film, mit einer stärkeren Betonung auf den moralischen und ethischen Dilemmata, die mit der Verschmelzung von Mensch und Maschine einhergehen.

Schauspielerische Leistungen

Peter Weller bringt erneut eine starke, nuancierte Darstellung als RoboCop, der zwischen seiner programmierbaren und menschlichen Seite hin- und hergerissen ist. Nancy Allen überzeugt als loyale Partnerin, während Tom Noonan als Bösewicht Cain eine bedrohliche Präsenz zeigt.

Regie und Inszenierung

Kershners Regie zeichnet sich durch eine düstere Atmosphäre und intensive Actionsequenzen aus. Besonders hervorzuheben ist die Szene, in der RoboCop 2, eine monströse Version des ursprünglichen Cyborgs, zum Leben erwacht. Diese Momente sind technisch beeindruckend und tragen wesentlich zur düsteren Stimmung des Films bei.

Technische Aspekte

Die Spezialeffekte und das Sounddesign sind bemerkenswert, insbesondere die aufwendigen Animatronics und die futuristische Darstellung von Detroits Unterwelt. Der Schnitt von Lee Smith sorgt für einen zügigen und spannungsgeladenen Erzählfluss.

Themen und Botschaften

“RoboCop 2” thematisiert Machtmissbrauch, Korruption und die Entmenschlichung durch Technologie. Es stellt kritische Fragen zur Ethik von kybernetischen Verbesserungen und der Rolle von multinationalen Konzernen in der Gesellschaft.

Vergleich mit ähnlichen Filmen

Im Vergleich zu anderen Sci-Fi-Filmen der späten 80er und frühen 90er Jahre, wie “Total Recall” und “Terminator 2”, bleibt “RoboCop 2” durch seine einzigartige Mischung aus Action, Satire und tiefgründigen Themen im Gedächtnis. Die Fortsetzung ist jedoch weniger revolutionär als der erste Teil und wird oft als düsterer und weniger kohärent angesehen.

Kritische Analyse

Die Stärken des Films liegen in den beeindruckenden visuellen Effekten und der intensiven Action. Schwächen sind die komplexe und manchmal verwirrende Handlung sowie das Fehlen der satirischen Schärfe des ersten Teils. Insgesamt ist “RoboCop 2” eine solide, wenn auch nicht überragende Fortsetzung.

Persönliche Meinung

Als Fan des ersten Films bietet “RoboCop 2” genug interessante Ideen und intensive Action, um zu unterhalten, auch wenn es nicht ganz an das Original heranreicht. Die düstere Atmosphäre und die ethischen Fragestellungen bleiben jedoch im Gedächtnis.

Veröffentlichung und Rezeption

Mit einem Budget von rund 35 Millionen Dollar spielte “RoboCop 2” weltweit etwa 45,7 Millionen Dollar ein. Kritiker und Zuschauer waren gespalten, wobei die Meinungen von begeisterter Zustimmung bis zu scharfer Kritik reichten. Der Film ist auf DVD und Blu-ray erhältlich und bleibt ein fester Bestandteil des Sci-Fi-Genres der frühen 90er Jahre.

Fazit

“RoboCop 2” ist eine würdige, wenn auch fehlerhafte Fortsetzung, die Fans des Genres und des ersten Films durchaus zufriedenstellen dürfte. Seine düstere Atmosphäre, die technischen Errungenschaften und die ethischen Fragen machen ihn zu einem interessanten, wenn auch nicht perfekten Film.

Loading

Abonniere Retro-Film um immer auf dem laufenden zu sein!

By Stefan Retro

Seit nun mehr zwei Jahrzehnten habe ich mich den Filmen aus den 50er bis Ende der 90er verschworen. Meine private Filmsammlung wächst stetig und hat mittlerweile eine fünfstellige Zahl erreicht. Sei es VHS, HD DVD, DVD, Blu-ray - bei mir findet alles seinen Platz! Kommt mit auf die Reise in die Vergangenheit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .