Der Grusel-Klassiker DAS GEISTERSCHLOSS erscheint erstmals in High Definition

Some houses are born bad – Das Geisterschloss (1999)

© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

Handlung

Seit mehr als einen Jahrzehnt steht das finstere, furchteinflößende Hill House einsam und verlassen da… zumindest scheint es so. Fasziniert von der sagenumwobenen Geschichte des Hauses lädt Dr. Marrow seine drei Testpersonen Theo, Nell und Luke zu einem scheinbar harmlosen Experiment auf das Anwesen ein. Seit ihrer Ankunft fühlt Nell sich jedoch auf sonderbare Weise von dem Haus angezogen… und diese Anziehung scheint erschreckenderweise auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Bei Einbruch der Nacht gerät das Experiment außer Kontrolle, als die vier Eindringlinge die furchtbaren Geheimnisse entdecken, die sich hinter den Mauern von Hill House verbergen.

Kritik

Filme die als ein Remake betitelt werden, haben es oft schwer. Das Remake wird immer bis ins kleinste Detail mit dem Original verglichen. Somit ist es nicht verwunderlich das das Remake da auf ganzer Linie bei den Fans versagt. Doch was wäre wenn man den Film als Einzelfall betrachtet, das Original mal beiseite schiebt? Vor allem gibt es ja auch einige die das Original eines Films gar nicht kennen. So erging oder besser ergeht es heute noch den Film “Das Geisterschloss” von 1999. Es wird immer wieder das Original von 1963 mit dem Titel “Bis das Blut gefriert” verglichen. Dabei bietet die Neuere Version durchaus seine Stärken und kann überzeugen.

Verantwortlich für diesen Film ist der holländische Regisseur Jan de Bont. Er dreht zu vor Filme wie “Speed” (1994), “Twister” (1996), “Speed 2” (1997). Für die einzelnen Hauptrollen wurden zahlreiche namenhafte Schauspieler engagiert. Unter anderem Liam Neeson, Catherine Zeta-Jones, Owen Wilson, Lili Taylor, Bruce Dern, Marian Seldes, Alix Koromzay, Todd Field, Virginia Madsen und Michael Cavanaugh. Manche Charaktere können teils echt etwas nervig werden und man ersehnt den Moment herbei das unheimliche Kräfte, Mysterien ihnen den Garaus macht.

Der Grusel-Klassiker erscheint erstmals in High Definition.
© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

“Das Geisterschloss” kann mit visuellen sowie mit einfachen aber wirksamen Effekten punkten. Visuell wird dem Zuschauer sehr viel Abwechslung geboten, auch wenn manchmal der Trick klar zu erkennen ist. Wer den Film kennt oder sehen wird, wird es bei einer Kaminszene erkennen. Doch Mithilfe der einfachen Dinge wie Licht, Schatten, Wind wird eine bedrohliche und beängstigende Atmosphäre geschaffen. Hinzu gesellt sich ein Setting das einen ein “Ah” hervorzaubert. Die einzelnen Zimmer, Gänge, Hallen des “Hill House” sind sehr abwechslungsreich, aufwendig eingerichtet und vermitteln nur einen Bruchteil der Atmosphäre die in diesem Haus herrscht. Ob man sich gruselt oder einfach nur den Plot auf sich wirken lässt, bleibt vollkommen dem Zuschauer überlassen.

Soundtechnisch hatten die Filmemacher durchaus ein Fingerspitzengefühl und berieseln passend zur gezeigten Szene den Zuschauer mit teils unterschiedlichen Klängen, Lauten, Sounds und Melodieversatzstücken. Dies unterstreicht die angespannte Atmosphäre und verhilft dazu das einige Schockmomente sich komplett entfalten können.

Die aufwendig konstruierten Räume und Gänge werden durch die Kameraarbeit sehr stark ins Rampenlicht gerückt. Imposant vor allem die große Haupthalle des Hauses, was dazu führt das es schwer ist die Messlatte der Bedrohlichkeit noch zu steigern. Um wieder zum Vergleich zum Original zu führen, hängt “Das Geisterschloss” klar dahinter, doch wer auf entspannte, Gruselatmosphäre mit Star-Besetzung nicht verzichten möchte, wird hier gut bedient und fühlt sich keineswegs gelangweilt vorm TV.

Der Grusel-Klassiker DAS GEISTERSCHLOSS erscheint erstmals in High Definition
© Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.

Universal Pictures veröffentlicht am 10. Dezember 2020 den Film “Das Geisterschloss” erstmals auf Blu-ray. Das Bild der Blu-ray ist klar, keine zu blassen sowie zu starke Farben. Dazu ein klarer deutlicher Ton, den man vor allem im Bass-Bereich deutlich spürt. Alle Dialoge sind ohne Fehler zu verstehen und runden den Gesamteindruck der Scheibe gut ab. 

Effektgeladener Gruselfilm mit einer sehr interessanten Geschichte.

Medien

“Das Geisterschloss” ist auf VHS und DVD mit einer FSK 12 Freigabe erschienen. Im März 2020 erscheint der Film erstmals auf Blu-ray von UNIVERSAL PICTURES.

Trailer

Amazon

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.