Spawn (1997)

Spawn (1997)

Bei seinem letzten Auftrag wird Geheimagent Al Simmons (Michael Jai White) von seinem Chef ins Jenseits befördert und landet geradewegs in der Hölle. Weil er aber seine geliebte Frau wiedersehen will, schließt er einen Pakt mit dem Teufel. Daraufhin schickt Satan Al – mit übernatürlichen Kräften ausgestattet – als Spawn auf die Erde zurück. Dort soll er an der Spitze der höllischen Heerscharen die Weltherrschaft erobern. Doch da meldet sich sein Gewissen zu Wort.

Bei Produktionskosten von 40 Millionen US-Dollar konnte der Film weltweit 87 Millionen US-Dollar wieder einspielen.Allein in Deutschland sahen ihn 259.222 Kinobesucher.

Seit dem 24. August 2005 ist der Film in Deutschland als Director’s Cut auf DVD erhältlich, der etwa 2 Minuten länger ist und ab 18 freigegeben wurde.Spawn ist eine Verfilmung des gleichnamigen Comics von Todd McFarlane und erschien 1997 unter der Regie von Mark A.Z. Dippé.

“Spawn” ein anderer Comicheld

 Spawn Gegen ihn ist “Batman” Mutter Theresa: Spawn kehrt aus dem Reich der Toten zurück, um seine Mörder ebendorthin zu befördern. Diabolisch und dabei unblutiger als die Vorlage. Es ist kein strahlender Weltenretterwie Superman. In seinem düsteren Mikrokosmos ist kein Platz für schrille Neon-Farben wie in “Batman & Robin”: Spawn, der grimmige Held des ehemaligen “Spiderman-Zeichners Todd McFarlane, ist ein Killer. Daß ein Untoter, der nach seinem Ableben noch mal auf die Erde kommt, um seine Familie zu sehen und bei dieser Gelegenheit gleich seine Mörder ins Jenseits zu befördern, das Zeug zum kultisch verehrten Comic-Helden hat, bricht mit den üblichen Gesetzen der Legendenbildung.

In den Comics geht dieser diabolische Kreuzzug übrigens nicht ohne erbitterte Brutalität und hohen Blutzoll vonstatten. Aber mit Rücksicht auf die größtenteils jugendliche Zielgruppe wurde in der Verfilmung auf herausgerissene Herzen und abgetrennte Köpfe verzichtet: Der Film-Spawn (Michael Jai White) ist ein kindertauglicher und verdammt cooler Held. Spaß und Sprüche hingegen liefert ­ wie in den Comics vorgegeben ­ allein der Bösewicht Clown.Der Film ist auf VHS, DVD und nun auch auf BlueRay erhältlich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Previous post Romy und Michele (1997)
Red Heat (1988) Next post “Red Heat” klotzen statt kleckern! – Walter Hill sein 80er Action-Hit

VIDEO ONLY

Video Freaks Volume 9

Video Freaks Volume 8

Video Freaks Volume 7

CIRIO H. SANTIAGO – UNBEKANNTER MEISTER DES B-FILMS

Death Wish – Ein Filmbuch sieht rot

error: Content is protected !!