Die Tür ins Jenseits (1974)

Die Tür ins Jenseits (1974)

Der Besitzer des Antiquitäten- und Kuriositätenladens "Tempations Unlimited" hat viele interessante Waren in seinem Geschäft anzubieten, wer allerdings unrechtmäßig runterhandelt oder betrügt, für den hat...
Der Besitzer des Antiquitäten- und Kuriositätenladens "Tempations Unlimited" hat viele interessante Waren in seinem Geschäft anzubieten, wer allerdings unrechtmäßig runterhandelt oder betrügt, für den hat sein Kauf ungeahnte und unheimliche Folgen... Die Tür ins Jenseits“ ist der vorletzte Beitrag zur achtteiligen Episodenhorrorfilm-Reihe der britischen Produktionsfirma „Amicus“. Er entstand unter der Regie Kevin Connors („Tauchfahrt des Schreckens“), der damit sein beachtliches Debüt ablieferte. Veröffentlicht wurde der Film 1974 und es sollte ganze sechs Jahre dauern, bis „Monster Club“ die Reihe endgültig besiegelte. Die einzelnen Episoden basieren auf Kurzgeschichten des Schriftstellers Ronald Chetwynd-Hayes. Die Rahmenhandlung präsentiert der ehrwürdige Peter Cushing („Frankensteins Fluch“)...
Heute gibt es Pizza – Die Turtles Film-Reihe im Überblick

Heute gibt es Pizza – Die Turtles Film-Reihe im Überblick

Cowabunga ist der angesagteste Schlachtruf der 90er! Die TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES, kurz TMNT ist eine US-Serie die 1984 das erste Mal erschien. Peter Laird...
Cowabunga ist der angesagteste Schlachtruf der 90er! Die TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES, kurz TMNT ist eine US-Serie die 1984 das erste Mal erschien. Peter Laird und Kevin Eastman haben sie erschaffen, nachdem Eastman seine Rechte an Laird abgab, arbeitete dieser alleine an der Serie weiter, ungeahnt dessen was noch bevor steht. Zuerst als Comic erschienen, wurde die Serie um die Helden Leonardo, Michelangelo, Raphael und Donatello auch als Serie Ende der 80er bekannt. Bis Mitte der 90er schaffte es die Serie auf 10 Staffeln mit insgesamt 193 Folgen.   Turtles ist ein Superhelden-Film aus dem Jahr 1990 von Steve Barron mit Judith Hoag, Elias Koteas und Josh Pais....
Kritik: Wer Gewalt sät… (1971)

Kritik: Wer Gewalt sät… (1971)

David ist Mathematiker. Ein kühler Kopf. Aber damit hat er nicht gerechnet: In dem idyllischen Dorf, in dem er Ruhe und Frieden suchte, wird seine...
David ist Mathematiker. Ein kühler Kopf. Aber damit hat er nicht gerechnet: In dem idyllischen Dorf, in dem er Ruhe und Frieden suchte, wird seine Familie zum Opfer von Terror und Hass. Die Bewohner demütigen ihn Tag für Tag. Seine Frau wird vergewaltigt. Als David einen geisteskranken Mörder vor der Lynchjustiz retten will, rottet sich der blutgierige Mob vor seinem Haus zusammen. Die Wut der Verzweiflung treibt den nüchternen Rechner in einen Blutrausch barbarischer Gewalt … Ein gerade frisch verheiratetes Ehepaar, David (Dustin Hoffmann) und Amy (Susan George), ziehen von Los Angeles in eine Kleinstadt nach Mississippi. Das alte Landhaus...
error: Content is protected !!