Schmuggler-Grusel-Thriller aus dem Hause Hammer – Die Bande des Captain Clegg (1962)

Schmuggler-Grusel-Thriller aus dem Hause Hammer – Die Bande des Captain Clegg (1962)

Captain Collier landet 1972 mit seinen Truppen in einem verschlafenen Küstenort, um eine Schmugglerbande einzubuchten. Collier trifft auf eine verschworene Dorfgemeinschaft: Alle Bewohner haben Panik...
Captain Collier landet 1972 mit seinen Truppen in einem verschlafenen Küstenort, um eine Schmugglerbande einzubuchten. Collier trifft auf eine verschworene Dorfgemeinschaft: Alle Bewohner haben Panik vor merkwürdigen Moorgespenstern auf Geisterpferden, die ihre Opfer in die Sümpfe treiben. Collier glaubt, dass die Schmuggler sich diese Geschichte ausdenken, um damit von ihrem Treiben abzulenken. Die Bande des Captain Clegg (=Captain Clegg/US-Titel: Night Creatures) ist ein brillanter Schmuggler-Grusel-Thriller aus dem Hause Hammer. Der Film orientiert sich an der Erstverfilmung "Dr. Syn" (GB,1937,mit George Arliss als "Dr. Syn",Regie: Roy William Neill, übrigens der Regisseur der Holmes-Rathbone-Reihe v. Universal!). Dieser basierte auf der Romanreihe (7...
Die Tür ins Jenseits (1974)

Die Tür ins Jenseits (1974)

Der Besitzer des Antiquitäten- und Kuriositätenladens "Tempations Unlimited" hat viele interessante Waren in seinem Geschäft anzubieten, wer allerdings unrechtmäßig runterhandelt oder betrügt, für den hat...
Der Besitzer des Antiquitäten- und Kuriositätenladens "Tempations Unlimited" hat viele interessante Waren in seinem Geschäft anzubieten, wer allerdings unrechtmäßig runterhandelt oder betrügt, für den hat sein Kauf ungeahnte und unheimliche Folgen... Die Tür ins Jenseits“ ist der vorletzte Beitrag zur achtteiligen Episodenhorrorfilm-Reihe der britischen Produktionsfirma „Amicus“. Er entstand unter der Regie Kevin Connors („Tauchfahrt des Schreckens“), der damit sein beachtliches Debüt ablieferte. Veröffentlicht wurde der Film 1974 und es sollte ganze sechs Jahre dauern, bis „Monster Club“ die Reihe endgültig besiegelte. Die einzelnen Episoden basieren auf Kurzgeschichten des Schriftstellers Ronald Chetwynd-Hayes. Die Rahmenhandlung präsentiert der ehrwürdige Peter Cushing („Frankensteins Fluch“)...
Horror-Anthologie von FREDDIE FRANCIS – Die Todeskarten des Dr. Schreck (1965)

Horror-Anthologie von FREDDIE FRANCIS – Die Todeskarten des Dr. Schreck (1965)

Fünf Reisende begegnen in einem Zug einem unheimlichen Fremden namens Dr. Schreck. Dieser lässt sie mit Hilfe seiner Tarot-Karten einen Blick in ihre Zukunft werfen...
Fünf Reisende begegnen in einem Zug einem unheimlichen Fremden namens Dr. Schreck. Dieser lässt sie mit Hilfe seiner Tarot-Karten einen Blick in ihre Zukunft werfen - die für alle tödlich enden wird. „ Die Todeskarten des Dr. Schreck “ ist ein Film aus dem Hause Amicus, es war eine britische Filmproduktionsfirma, die in den 60er und 70er Jahren als größte Konkurrenz zu den wesentlich bekannteren Hammer Studios galt. Die Machart war ähnlich, noch heute werden einige dieser Amicus Produktionen fälschlicherweise als "Hammer Filme" angesehen. Allerdings gibt es trotz des ähnlichen visuellen Stils einige Unterschiede, denn typisch für Amicus war vor...
“Der Biggels Effekt” wird in drei schicken Mediabooks von Wicked-Vision veröffentlicht

“Der Biggels Effekt” wird in drei schicken Mediabooks von Wicked-Vision veröffentlicht

Das Label Wicked Vision Distribution GmbH gab auf Ihrer Internetpräsenz bekannt das sie am 25.09.2020 den Abenteuer-SciFi Streifen DER BIGGELS EFFEKT in drei schicken, limitierten...
Das Label Wicked Vision Distribution GmbH gab auf Ihrer Internetpräsenz bekannt das sie am 25.09.2020 den Abenteuer-SciFi Streifen DER BIGGELS EFFEKT in drei schicken, limitierten Mediabooks mit viel Bonusmaterial veröffentlichen werden. Handlung Eigentlich will der Werbefachmann Jim Ferguson noch eine Rede diktieren. Doch da findet er sich plötzlich irgendwo auf einem französischen Schlachtfeld des Jahres 1917 wieder. Kaum konnte er dem Pilot James Bigglesworth das Leben retten, da sitzt er auch schon wieder in seinem Appartment. Schließlich steht ein mysteriöser Mann vor Jims Haustür, der ihn nach London einlädt. „Der Biggels-Effekt“ basiert auf W. E. Johns’ Roman-Reihe und ist ein...
Kritik: Die sieben goldenen Vampire (1974)

Kritik: Die sieben goldenen Vampire (1974)

Transsylvanien 1804. Nach monatelanger Reise hat der Asiat Kah, der Hohepriester des Kultes der 7 goldenen Vampire, sein Ziel völlig erschöpft erreicht: das Mausoleum des...
Transsylvanien 1804. Nach monatelanger Reise hat der Asiat Kah, der Hohepriester des Kultes der 7 goldenen Vampire, sein Ziel völlig erschöpft erreicht: das Mausoleum des Grafen Dracula, der dort, von der Menschheit verbannt, seiner unwürdigen Existenz fristet. Kah erweckt den Geist des Untoten und schlägt ihm einen finsteren Pakt vor, doch Dracula verfolgt eigene Pläne. Angesichts der neuen Chance, Rache am Geschlecht der Menschen zu nehmen, bemächtigt er sich des Körpers Kahs und begibt sich nach China, um dort mit Hilfe der 7 goldenen chinesischen Kollegen ein neues Schreckensregime zu errichten.... Mitte der 70er Jahre schrieben die HAMMER STUDIOS bereits...
Die Todeskarten des Dr. Schreck

Die Todeskarten des Dr. Schreck

Fünf Männer die sich allesamt fremd sind sitzen in einem Zugabteil und warten auf die Abfahrt in Richtung eines kleinen Städtchens. Im letzten Augenblick steigt...
Fünf Männer die sich allesamt fremd sind sitzen in einem Zugabteil und warten auf die Abfahrt in Richtung eines kleinen Städtchens. Im letzten Augenblick steigt noch ein mysteriöser Fremder (Peter Cushing) hinzu, der sich als Dr. Schreck vorstellt, und sogleich seine Tarotkarten zückt, um seinen Reisegefährten die Zukunft vorherzusagen. Es stellt sich heraus, dass alle Insassen ein schreckliches Geheimnis teilen. 1965 drehte die britische Filmschmiede AMICUS im Gegenzug zu den bekannten und beliebten HAMMER FILME den ersten Episodenhorrorfilm mit dem Titel DIE TODESKARTEN DES DR. SCHRECK. Die Firma AMICUS blieb ihrem Weg der Episodenfilme noch lange treu. Für DIE TODESKARTEN...
Kritik: Der Biggles Effekt (1986)

Kritik: Der Biggles Effekt (1986)

Eigentlich will der Werbefachmann Jim Ferguson noch eine Rede diktieren. Doch da findet er sich plötzlich irgendwo auf einem französischen Schlachtfeld des Jahres 1917 wieder....
Eigentlich will der Werbefachmann Jim Ferguson noch eine Rede diktieren. Doch da findet er sich plötzlich irgendwo auf einem französischen Schlachtfeld des Jahres 1917 wieder. Kaum konnte er dem Pilot James Bigglesworth das Leben retten, da sitzt er auch schon wieder in seinem Apartment. Schließlich steht ein mysteriöser Mann vor Jims Haustür, der ihn, um die Situation zu klären, nach London einlädt... Der Menschheit ihr Traum ist ja schon seit Ewigkeiten durch die Zeit zu reisen, sei es in die Vergangenheit oder in die Zukunft. In der Biggles Effekt reist jemand durch die Zeit, aber dies eher unfreiwillig und auf...
error: Content is protected !!