waxwork-1988-kritik-horror-komödie

Waxwork – Reise zurück in der Zeit (1988)


In einer amerikanischen Kleinstadt eröffnet ein geheimnisvolles Wachsfigurenkabinett. Dort werden verschiedene populäre Horrorszenarien dargestellt. Eine Gruppe Jugendlicher wird zu einer privaten Mitternachtsbesichtigung eingeladen. Die Wachsfiguren-Horrorshow entpuppt sich als Alptraum, und für die Teenager beginnt eine Reise in die mörderische Dimension der fantastischen Figuren. Denn um ihnen Leben einzuhauchen, braucht es Blut und frische Opfer.


waxwork-1988-kritik-horror-komödie
  • Seitenverhältnis : 16:9 – 1.85:1, 16:9 – 1.77:1
  • Alterseinstufung : Freigegeben ab 16 Jahren
  • Produktabmessungen : 13.6 x 1.2 x 17.2 cm; 40 Gramm
  • Regisseur : Hickox, Anthony
  • Laufzeit : 1 Stunde und 42 Minuten
  • Erscheinungstermin : 13. Dezember 2019
  • Darsteller : Bassey, Jennifer, Foreman, Deborah, Johnson, Michelle, Warner, David, Brown, Eric
  • Sprache, : Deutsch (DTS-HD 2.0), Englisch (DTS-HD 2.0)
  • Studio : WVG Medien GmbH

WAXWORK vereint den Phastatischen Film mit zahlreichen Horror-Ikonen der Filmgeschichte. Regisseur Anthony Hickox schuf 1988 eine Hommage an den Horrorfilm der vergangenen Jahrzehnte. Hickox schuf Werke wie “Sundown – Der Rückzug der Vampire” (1989), “Hellraiser 3” (1992) und nicht zu vergessen “Full Eclipse” (1993). Der Streifen “Waxwork – Reise zurück in die Zeit” ist ein gut verpackter klassischer Horrorfilm mit schwarzhumorigen Elementen. Die Geschichte ist sehr erfrischend zum Vergleich vieler anderer Vertreter aus den 80er Jahren.

Er gewährt Einblicke in die vergangenen Werke mit Vampiren, Werwölfen, Zombies und Marquis de Sade um nur ein paar Beispiele zu nennen die ihren Platz im Film fanden. Regisseur Hickos ist es gelungen eine dichte und düstere Atmosphäre zu schaffen.

Bob Keen war für die Effekte und die Masken verantwortlich. Auch ihm ist es gelungen viele Filmkreaturen zu Leben zu erwecken, dies verstärkt den Anteil eines Horrorfilms immens und trägt viel zur düsteren Art bei. Keen war unter anderem auch bei Filmen wie “Event Horizon” (1995) und “Candyman´s Fluch” (1992) an den Dreharbeiten beteiligt.

waxwork-1988-kritik-horror-komödie

Die Story von “Waxwork” ist recht simpel und schnell erzählt, jedoch wurde hier auch auf die Tiefe und Erzählweise der Story geachtet. Dies verleiht ihm einen besonderen Touch. Viele Hintergründe werden dem Zuschauer näher gebracht währenddessen man den Kids bei der Suche nach ihren Freunden begleitet. Gewürzt wurden diverse Szenen noch mit recht blutigen, harten Szenen die vor allem noch handgemacht waren. Diverse Szenen waren der MPAA zu heftig und wurden kurzerhand aus dem Film entfernt. Später wurden sie freigegeben und fanden ihren festen Platz im Film wieder.

“Waxwork” macht Spaß, der schwarzhumorige Humor der gezielt seinen Einsatz fand, unterstreicht den Film und schmeichelt ihn besonders. Vor allem die vielen aufwendigen Sets, Kulissen und die handgemachten Effekte schmecken den Retro-Fan ganz besonders und sind immer noch eine Augenweide.

waxwork-1988-kritik-horror-komödie

Die Blu-ray von NAMELESS bietet den Film in einer sehr guten Bild- und Tonqualität – in meinen Augen etwas zu scharf und gestochen. Damit büßt der Film etwas von seinem damaligen Charme ein. Wenn zu viele Szenen zu klar erscheinen sind Effekte, Puppen, Masken zu deutlich zu erkennen. Dennoch macht der Film auch nach vielen Jahren noch Laune und sollte in keiner guten Retro-Sammlung fehlen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.