“Dem Satan singt man keine Lieder (1951) – Fesselnder Film noir-Klassiker”

Dem Satan singt man keine Lieder (1951)

In “Dem Satan singt man keine Lieder” geht es um Susan Gilvray (dargestellt von Evelyn Keyes), eine verheiratete Frau, die allein zu Hause ist. Während ihr Ehemann auf der Arbeit ist. Eines Nachts wird sie von einem Polizisten namens Webb Garwood (gespielt von Van Heflin) aufgesucht, der sich um ihren Schutz kümmern will, da ein vermeintlicher Stalker die Gegend unsicher macht. Doch bald stellt sich heraus, dass Webb seine eigenen dunklen Absichten hegt und eine gefährliche Obsession für Susan entwickelt.

Dem Satan singt man keine Lieder (1951)

Regisseur Joseph Losey: Meister des intensiven Film noir

Regie führte Joseph Losey, der für seine Fähigkeit, intensive Atmosphären und psychologische Spannung zu schaffen, bekannt war. In diesem Film zeigt er sein Geschick, indem er eine bedrückende Stimmung erzeugt. Und die düstere Seite der menschlichen Natur in den Vordergrund stellt.

Joseph Losey war ein amerikanischer Regisseur, der für seine Arbeit in Hollywood und später in Europa bekannt wurde. Er begann seine Karriere als Theaterregisseur in den 1930er Jahren. Arbeitete mit renommierten Theatern wie dem Group Theatre in New York zusammen und sammelte wertvolle Erfahrungen im Bereich der Drameninszenierung.

In den 1940er Jahren wechselte Losey zum Film und drehte einige bedeutende Filme in Hollywood. Allerdings geriet er während der McCarthy-Ära in den USA aufgrund seiner politischen Ansichten ins Visier des berüchtigten House Un-American Activities Committee (HUAC). Aufgrund der anhaltenden politischen Verfolgung und der drohenden Gefahr eines Berufsverbots emigrierte Losey 1951 nach Großbritannien, wo er seine Karriere als Filmregisseur fortsetzte.

Dem Satan singt man keine Lieder (1951)

Zeitloses Meisterwerk des Film noir-Genres von Joseph Losey

“Dem Satan singt man keine Lieder” (The Prowler) von 1951 ist einer von Loseys frühen Werken nach seinem Umzug nach Europa. Der Film gilt als ein Höhepunkt seiner Arbeit in den 1950er Jahren. Und ist ein beeindruckendes Beispiel für seinen Beitrag zum Film noir-Genre. Losey zeigte sein Talent für die Schaffung von intensiven Stimmungen und subtiler psychologischer Spannung.

Im Verlauf seiner Karriere in Europa drehte Losey weitere bemerkenswerte Filme, darunter “Eva” (1962), “Der Diener” (1963) und “Der Go-Between” (1970), die sein künstlerisches Ansehen weiter festigten. Er erhielt mehrere Auszeichnungen und Anerkennungen für seine Filme. Darunter Nominierungen für die Goldene Palme in Cannes und den Goldenen Bären in Berlin.

“Dem Satan singt man keine Lieder” ist ein fesselnder Film-noir-Klassiker. Der mit seiner gut ausgearbeiteten Handlung, den überzeugenden schauspielerischen Leistungen und der meisterhaften Regie Fans des Film noir und des psychologischen Thrillers begeistern wird. Van Heflin und Evelyn Keyes brillieren in ihren Rollen und verleihen dem Film eine unvergessliche Intensität. Joseph Loseys Meisterwerk ist ein Must-See für alle Filmfreunde, die gerne in düstere Geschichten eintauchen und sich von psychologischen Spannungen mitreißen lassen möchten.

Dem Satan singt man keine Lieder (1951)

Evelyn Keyes als verängstigte Susan Gilvray und Van Heflin als undurchsichtiger Polizist

Evelyn Keyes war eine amerikanische Schauspielerin, die am 20. November 1916 in Port Arthur, Texas, geboren wurde. Sie begann ihre Karriere in den 1930er Jahren. Und wurde bekannt für ihre Rolle als Scarlett O’Hara’s jüngere Schwester Suellen in dem Klassiker “Vom Winde verweht” (Gone with the Wind) von 1939. Keyes hatte eine vielseitige Schauspielkarriere und trat in zahlreichen Filmen und Fernsehserien auf. In “Dem Satan singt man keine Lieder” spielte sie die verängstigte und bedrohte Susan Gilvray, eine ihrer bemerkenswertesten Rollen.

Van Heflin, mit bürgerlichem Namen Emmett Evan Heflin Jr., wurde am 13. Dezember 1908 in Walters, Oklahoma, geboren. Er war ein vielseitiger Schauspieler, der sowohl auf der Bühne als auch in Filmen und Fernsehserien erfolgreich war. Heflin gewann einen Oscar für seine Rolle als besten Nebendarsteller in dem Film “Johnny Eager” von 1941. In “Dem Satan singt man keine Lieder” verkörperte er den undurchsichtigen Polizisten Webb Garwood. Der ein dunkles Geheimnis verbirgt und eine gefährliche Obsession für Susan entwickelt.

Der Film “Dem Satan singt man keine Lieder” war für beide Schauspieler eine bedeutende Arbeit und zeigte ihr Talent und ihre Fähigkeit, komplexe Charaktere mit emotionaler Tiefe darzustellen. Die Chemie zwischen Evelyn Keyes und Van Heflin verleiht dem Film eine zusätzliche Spannung und sorgt für ein mitreißendes Schauspiel.

Weitere bemerkenswerte Darsteller sind John Maxwell als Kommandant und Sherry Hall als Staatsanwalt. Die das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Garwood und seinen Verfolgern intensivieren.

 

Loading

Abonniere Retro-Film um immer auf dem laufenden zu sein!

By Stefan Retro

Seit nun mehr zwei Jahrzehnten habe ich mich den Filmen aus den 50er bis Ende der 90er verschworen. Meine private Filmsammlung wächst stetig und hat mittlerweile eine fünfstellige Zahl erreicht. Sei es VHS, HD DVD, DVD, Blu-ray - bei mir findet alles seinen Platz! Kommt mit auf die Reise in die Vergangenheit!

Subscribe
Notify of
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x