Critters Filmreihe Kult Kreaturen Horror Komödie

Eine unterhaltsame Mischung aus Horror und Comedy

Die Critters-Filmreihe ist eine Serie von Horror-Komödien, die sich um eine Gruppe außerirdischer Kreaturen dreht, die als “Critters” bekannt sind. Die erste Film wurde 1986 unter der Regie von Stephen Herek veröffentlicht. Es folgten drei Fortsetzungen: “Critters 2 – Sie kehren zurück” (1988), “Critters 3 – Die Kuschelkiller kommen” (1991) und “Critters 4 – Das große Fressen geht weiter” (1992).

Critters Filmreihe Kult Kreaturen Horror Komödie

Die Critters sind kleine, pelzige Wesen mit großen Mäulern und scharfen Zähnen. Sie haben eine Vorliebe für menschliches Fleisch und verursachen Chaos und Zerstörung, wo immer sie auftauchen. Die Filme folgen oft einer ähnlichen Handlung, bei der die Critters eine Kleinstadt terrorisieren und von einer Gruppe tapferer Menschen bekämpft werden.

Die Filmreihe war vor allem für ihre Mischung aus Horror und Comedy bekannt. Die Filme nehmen sich nicht zu ernst und bieten viele humorvolle Momente, während gleichzeitig blutige und gruselige Szenen zu sehen sind. Sie wurden oft mit der “Gremlins”-Reihe verglichen, da beide Franchises kleine, bösartige Kreaturen in den Mittelpunkt stellen.

Insgesamt ist die Filmreihe bei Fans des B-Horrorfilms beliebt und hat im Laufe der Jahre eine gewisse Kult-Anhängerschaft entwickelt.

“Die Critters” (Originaltitel: “Critters”)

Critters Filmreihe Kult Kreaturen Horror Komödie

wurde 1986 veröffentlicht und war der erste Film in der Filmreihe. Er wurde von Stephen Herek inszeniert und erzählt die Geschichte einer Familie, die von außerirdischen Critters attackiert wird.

Der Film spielt in der fiktiven Kleinstadt Grover’s Bend in Kansas. Die Critters sind auf der Flucht vor intergalaktischen Kopfgeldjägern und landen auf der Erde. Dort beginnen sie, die Einwohner von Grover’s Bend zu terrorisieren und zu fressen.

Die Hauptfiguren des Films sind die Brown-Familie, bestehend aus Jay (gespielt von Scott Grimes), Helen (Dee Wallace) und ihren Kindern Brad (Scott Grimes) und April (Nadine Van der Velde). Die Familie entdeckt die Kreaturen in ihrem Heuschuppen und muss sich gegen die bösartigen Kreaturen zur Wehr setzen.

Zusätzlich zu den Critters gibt es auch zwei Kopfgeldjäger vom Planeten Kaptur, die die Critters verfolgen. Einer von ihnen, Ug (Terrence Mann), nimmt menschliche Gestalt an und verbündet sich mit der Familie Brown, um die Kreaturen zu bekämpfen.

“Die Critters” zeichnet sich durch eine Mischung aus Horror und Comedy aus. Die Critters selbst sind skurrile, aber gefährliche Kreaturen, die für blutige und chaotische Szenen sorgen. Gleichzeitig bietet der Film humorvolle Dialoge und Situationskomik.

Der Film war ein moderater Erfolg an der Kinokasse und gewann im Laufe der Jahre eine gewisse Kult-Anhängerschaft.

“Critters 2 – Sie kehren zurück”

Critters Filmreihe Kult Kreaturen Horror Komödie

(Originaltitel: “Critters 2: The Main Course”) wurde 1988 veröffentlicht und ist die Fortsetzung des ersten Films. Er wurde erneut von Stephen Herek inszeniert und führt die Geschichte der bösartigen außerirdischen Critters fort.

Der Film spielt zwei Jahre nach den Ereignissen des ersten Films. Die Critters kehren nach Grover’s Bend zurück und beginnen erneut, die Bewohner der Kleinstadt anzugreifen. Diesmal haben sie sich jedoch vermehrt und sind noch gefährlicher als zuvor.

Die Hauptfiguren aus dem ersten Film, Brad (Scott Grimes) und seine Freundin Megan (Liane Curtis), kehren ebenfalls zurück. Zusammen mit einigen neuen Charakteren müssen sie sich erneut gegen die Critters zur Wehr setzen und versuchen, die Kleinstadt vor der Vernichtung zu retten.

Teil 2 bleibt der Mischung aus Horror und Comedy treu, die für die Filmreihe charakteristisch ist. Die Critters sorgen für blutige und chaotische Szenen, während gleichzeitig humorvolle Momente und Situationskomik präsentiert werden.

Der Film war bei Kritikern gemischt, wurde aber von vielen Fans der ersten Critters-Filmreihe als unterhaltsame Fortsetzung angesehen. Er legte den Grundstein für weitere Fortsetzungen und erweiterte das Universum um neue Ideen und Charaktere.

“Die Critters 3 – Die Kuschelkiller kommen”

Critters Filmreihe Kult Kreaturen Horror Komödie

(Originaltitel: “Critters 3”) wurde 1991 veröffentlicht und ist der dritte Film in der Critters-Filmreihe. Diesmal übernahm Kristine Peterson die Regie. Der Film setzt die Geschichte der außerirdischen Critters fort, die Menschen angreifen und terrorisieren.

Die Handlung von Teil 3 konzentriert sich auf eine neue Gruppe von Charakteren, darunter Annie (Aimee Brooks) und Johnny (Christian Cousins), die mit ihrem Stiefvater Clifford (John Calvin) in einem abgelegenen Apartmentkomplex leben. Als die Critters in den Komplex eindringen, müssen die Bewohner gemeinsam gegen die bösartigen Kreaturen kämpfen, um zu überleben.

Der Film führt auch den Charakter der Annie zurück, die im zweiten Film als kleines Mädchen vorgestellt wurde. In Teil 3 ist sie älter und spielt eine zentrale Rolle im Kampf gegen die Kreaturen.

“Critters 3” behält die Mischung aus Horror und Comedy bei, die für die Filmreihe charakteristisch ist. Die Critters sorgen für Spannung und blutige Szenen, während humorvolle Momente und Dialoge die düstere Atmosphäre auflockern.

Der dritte Film der Filmreihe wurde direkt für den Heimvideomarkt produziert.

“Critters 4 – Das große Fressen geht weiter”

Critters Filmreihe Kult Kreaturen Horror Komödie

(Originaltitel: “Critters 4”) wurde 1992 veröffentlicht und ist der vierte und letzte Film in der ursprünglichen Critters-Filmreihe. Der Film wurde erneut von Rupert Harvey inszeniert und setzt die Geschichte der bösartigen Kreaturen fort.

Die Handlung von  spielt im Weltraum. Die Critters haben es geschafft, auf ein Raumschiff zu gelangen und terrorisieren nun die Besatzung. Der Film führt neue Charaktere ein, darunter Charlie (Don Keith Opper), der seit dem ersten Film eine wichtige Rolle gespielt hat. Zusammen mit anderen Mitgliedern der Besatzung muss er gegen die Critters kämpfen und versuchen, sie zu besiegen.

Der vierte Film der Filmreihe unterscheidet sich etwas von seinen Vorgängern, da er sich im Weltraum statt auf der Erde abspielt. Dies ermöglichte es den Machern, neue Schauplätze und visuelle Effekte zu nutzen.

Teil 4 behält den Mix aus Horror und Comedy bei, der für die Filmreihe charakteristisch ist, obwohl der Fokus mehr auf dem Science-Fiction-Aspekt liegt. Die Critters sorgen weiterhin für blutige und chaotische Szenen, während humorvolle Momente die Spannung auflockern.

Insgesamt ist Teil 4 der Abschluss der ursprünglichen Filmreihe. Der Film bietet eine Kombination aus Horror, Comedy und Science-Fiction und erweitert das Universum der Critters um einen Weltraum-Setting.

Special Effects in den Filmen: Kreative Darstellung der pelzigen Kreaturen

Die Special Effects waren ein wichtiger Teil des visuellen Stils und der Darstellung der bösartigen außerirdischen Kreaturen. Da die Filme eine Mischung aus Horror und Comedy sind, wurden die Special Effects verwendet, um sowohl die gruseligen als auch die humorvollen Aspekte darzustellen.

In den ersten Filmen wurden sowohl praktische Effekte als auch visuelle Effekte eingesetzt. Die Kreaturenwurden als handgefertigte Puppen und Kostüme dargestellt, die von Spezialeffekte-Künstlern manipuliert wurden. Diese Puppen hatten bewegliche Münder und Zähne, die für die charakteristischen “bissigen” Szenen verwendet wurden.

Um den Kreaturen Bewegung und Leben einzuhauchen, wurden verschiedene Mechanismen eingesetzt, darunter Fernbedienungen, Kabel und Stäbe. Dies ermöglichte es den Puppenspielern, die Bewegungen der Kreaturen zu kontrollieren und realistische Aktionen zu erzeugen.

Für die blutigen und gewalttätigen Szenen wurden auch praktische Effekte verwendet. Dazu gehörten Make-up-Effekte, um Wunden und Verletzungen bei den Opfern darzustellen, sowie Blutspritzer und Explosionen.

Darüber hinaus wurden in einigen Szenen auch visuelle Effekte eingesetzt, um die pelzigen Viecher zum Beispiel beim Springen oder bei anderen schnellen Bewegungen darzustellen. Diese Effekte wurden durch Animationen und Nachbearbeitungstechniken erreicht.

Die Special Effects in der Filmreihe waren eher auf B-Movie-Niveau. Sie waren nicht so aufwendig oder realistisch wie die Effekte in großen Hollywood-Produktionen, aber sie passten gut zum schrulligen und humorvollen Charakter der Filme.

Drehorte der Filmreihe: Von Santa Clarita bis Los Angeles

  1. Teil 1:
    • Der größte Teil des Films wurde in Santa Clarita, Kalifornien, gedreht. Die Kleinstadt Grover’s Bend wurde in der Nähe von Santa Clarita nachgebildet.
    • Einige Szenen wurden in der Innenstadt von Los Angeles gedreht, einschließlich der berühmten 7th Street Bridge.
  2. Teil 2:
    • Der Film wurde hauptsächlich in Los Angeles und Santa Clarita, Kalifornien, gedreht.
    • Die Szenen, die in der fiktiven Kleinstadt Grover’s Bend spielen, wurden erneut in der Nähe von Santa Clarita gedreht.
  3. Teil 3:
    • Der dritte Film wurde hauptsächlich in Los Angeles und Hollywood, Kalifornien, gedreht.
    • Die Szenen, die im Apartmentkomplex spielen, wurden in einem echten Apartmentkomplex in Los Angeles gedreht.
  4. Teil 4 (1992):
    • Die Szenen, die im Raumschiff spielen, wurden in einem Studio gedreht, in dem Weltraumsets erstellt wurden.

 

Loading

By Stefan Retro

Seit nun mehr zwei Jahrzehnten habe ich mich den Filmen aus den 50er bis Ende der 90er verschworen. Meine private Filmsammlung wächst stetig und hat mittlerweile eine fünfstellige Zahl erreicht. Sei es VHS, HD DVD, DVD, Blu-ray - bei mir findet alles seinen Platz! Kommt mit auf die Reise in die Vergangenheit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .