lockdown-1991-kritik-action-b-movie

Lockdown (1991)

lockdown-1991-kritik-action-b-movie

Handlung

Detective Ron Taylor wird für den Mord an einem Verdächtigen in Gewahrsam durch einen abtrünnigen Autodieb verurteilt. Während Taylor im Gefängnis ums Überleben kämpft, ist der wahre Mörder in eine feindliche Übernahme des “Chop-Shops” Nummer eins der Stadt verwickelt und sein Partner versucht herauszufinden, wer Taylor aufs Kreuz gelegt hat und warum. Zu Unrecht eingesperrt – ein Kampf gegen ein korruptes und brutales System! “Wenn du denkst, die Hölle ist “draußen” – warte ab bis Du “drinnen” bist! Eine Lüge der Mächtigen brachte ihm den “Lockdown” – jetzt muss er für seine Freiheit kämpfen!

Kritik

Immer mehr B-Movie Actioner finden ihren Weg auf DVD im Handel, wieso dann viel Geld für eine VHS ausgeben wenn man für ein paar Euro die DVD bekommt. Das dachte ich mir auch beim Streifen “Lockdown” von 1991. Die damalige VHS Auflage von RCA Columbia ist mittlerweile schwer zu bekommen. Da kommt die DVD aus dem Hause Imperial Pictures gerade recht.

lockdown-1991-kritik-action-richard-lynch

Regisseur Frank Harris inszenierte 1991 den Actioner “Lockdown”, es war sein letzter Film seiner recht überschaubaren Karriere. Zu seinen weiteren Filmen zählen Titel wie “Der Patriot” (1986) mit Leslie Nielsen und “Aftershock” (1990). Das das Drehbuch und Budget für “Lockdown” sehr begrenzt gewesen sein muss, merkt man ihm leider auch oft an.

Liest man sich die Filmbeschreibung durch so klingt sie doch recht ansprechend. Ein Cop landet durch eine Art Missverständnis im Knast und sein Partner versucht draußen die Lage zu retten und den Schuldigen zu stellen. Gekrönt wird die recht simple Story noch mit Autoschieberei und Hehlerei der einzelnen Ersatzteile. Leider wird dieser Zusatz der Story nicht weiter ausgeweitet und strikt vernachlässigt. Somit wird Potenzial verschenkt.

lockdown-1991-kritik-action-richard-lynch

Doch die Handlung ist teilweise recht holprig inszeniert worden, zudem wird die Action etwas stiefmütterlich behandelt. Man bekommt oft den Eindruck das es jetzt ordentlich knallt, doch irgendwie werden oft solche Szenen ausgebremst und in eine andere Richtung gelenkt. Doch Fans von Action werden nicht komplett vernachlässigt, hin und wieder ein paar Shootouts und Verfolgungsjagden sind drin im Plot. Untermalt werden viele Szenen mit einem recht ungewöhlich klingenden und unpassenden Soundtrack.

Besonders hervorstechen tut Schauspieler Richard Lynch als Fiesling. Lynch war in den 70er bis in die 90er Jahre ein sehr gefragtes Gesicht für verschiedene Genres. Auch war er in vielen TV-Serien des Öfteren in einzelnen Episoden zu sehen. In einer weiteren Rolle taucht die blonde Schauspielerin Elizabeth Kaitan auf. Sie kennt man ebenfalls aus vielen weiteren Filmen wie “Freitag der 13 – Jason im Blutrausch” (1988), “Die Hyänen” (1985) und “Aftershock” (1990). Ihr einmaliger Ausflug ins Hardcore Geschäft hatte ihr nicht geschadet noch weitere Rollen-Angebote zu bekommen.

lockdown-1991-kritik-action-richard-lynch

“Lockdown” ist meiner Meinung nach ein mittelmäßiger B-Movie im Action-Genre. Kein Totalausfall aber auch kein Klopper! Durch seine Schwächen wird der guten Story viel genommen und kann durch andere Aspekte nur wenig wieder empor gehoben werden. Das abrupte Ende und die dazugehörigen Handlungen der Protagonisten tut sein übriges. Ich empfehle “Lockdown” nur Fans von B-Movies und Anhänger von unbekannten Streifen. Action-Freaks die auf ein Feuerwerk hoffen, werden hier recht schnell enttäuscht sein.

Medien

“Lockdown” ist auf VHS und DVD mit einer FSK 18 Freigabe erschienen. Beide Auflagen sind komplett ungeschnitten.

Trailer

Amazon

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.